Am verlängerten Wochenende sind umfangreiche Verkehrsbehinderungen zu erwarten

Der ARBÖ informiert vorab über alle großen Events und in welchen Regionen mit stärkerem Verkehrsaufkommen gerechnet werden muss.

Wien (OTS) - Kärnten:
Ab Mittwoch, 13. Mai, findet das 34. GTI Treffen am Wörthersee in Reifnitz statt. Die offiziell unter dem Namen "Auto News 2015" geführte Veranstaltung zieht bis zu 200.000 Besucher aus aller Welt in das schöne Kärnten. Erstmals wird ein neues Konzept umgesetzt, wodurch zusätzliche Parkplätze im Zentrum zur Verfügung stehen und eine zweite Zufahrt für Anrainer über Keutschach möglich ist. Dennoch ist mit großem Verkehrsaufkommen rund um Reifnitz zu rechnen. Besonders betroffen werden dabei auch die A10 und der Tauerntunnel sein. Wer sich längere Verkehrsstaus ersparen möchte, sollte großräumig ausweichen.
Steiermark:
Am 14. Mai findet das AC/DC Konzert beim Red Bull Ring in Spielberg statt. Hierbei wird dringend empfohlen, die Anreise so früh wie möglich zu beginnen und die Stunden zwischen 13 Uhr und 18 Uhr dafür zu vermeiden.
Oberösterreich:
Im Rahmen der Messe "Pferd Wels" kommen von 14. Mai bis 17. Mai auch wieder Pferdeliebhaber auf ihre Kosten. Vor allem am Samstag, wird es am und rund um den Messeplatz in Wels zu massiven Verzögerungen kommen. Bei "Der Schlagernacht des Jahres" (Samstag in der Tips Arena Linz), werden keine Verkehrsprobleme erwartet.
Wien
Auch in der Bundeshauptstadt Wien wird kräftig gefeiert. Unter dem Motto "Fighting Aids & Celebrating Life" gibt sich der Life Ball im Wiener Rathaus am Samstag die Ehre. Deshalb ist die Ringstraße von 18 Uhr bis ca. 24 Uhr vom Schwarzenbergplatz bis zum Schottentor gesperrt. Auch die Straßenbahnlinien werden in dieser Zeit zw. Ballaria und Schottentor eingestellt. Mit der U2 kommt man aber weiterhin problemlos zum Rathausplatz und kann bei der Eröffnung um 21:30 Uhr live beim Life Ball dabei sein.
Die letzte Woche vor dem Eurovision Song Contest 2015 bringt also viele Veranstaltungen mit sich. Dies wird sich generell auch auf den Reiseverkehr sowohl am Donnerstag als auch am Sonntag auswirken. Auf den Hauptverkehrsverbindungen ist deshalb jeweils nachmittags mit längeren Verzögerungen zu rechnen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presseabteilung
Sebastian Obrecht
Tel.: +43 1 891 21 Dw. 257
Mobil: +43 664 60 123 244
Email: sebastian.obrecht@arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001