Welche Spielregeln gelten am heimischen Glücksspielmarkt?

Wien (OTS) -

ReSTART in die Zukunft

Mit diesem Titel eröffnete die 8. IIR Austrian Gaming & Betting Conference in Wien. Diskutiert wurde mit nationalen und internationalen Brancheninsidern über die Zukunft des Glücksspiels in Österreich. Heißes Thema war insbesondere das Verbot des kleinen Glücksspiels in Wien sowie die Frage, was mit bestehenden Konzessionen passiert.

Existenz nach dem Automatenspiel

„Das Leben wird vorrangig vom Mobiltelefon bestimmt“.  Helmut Kafka, Präsident des österreichischen Automatenverbandes postulierte, die Abwanderung in den Online-Bereich sei nachvollziehbar. Die Grenzen des Gesetzgebers werden immer enger und dadurch verlagert sich das Angebot ins Online-Gaming. Die Privatisierung von Ein- und Auszahlungen wird zur Realität.

Taucht man in die rechtliche Materie tiefer ein, so bieten sich tatsächlich Gewerbeberechtigungen für die Anbieter an, die jedoch einer genauen steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Sicht bedürfen. Die Möglichkeiten für einen Nicht-Konzessionär seit dem 1.1.2015 sind demnach durchaus vorhanden, jedoch unter eingeschränkten Rahmenbedingungen.

Abwanderung in den Online-Bereich

„Für traditionelle Betreiber ist die derzeitige Lage nicht einfach“, so Konrad Gill, Casino Technology Interactive. Die Nachfrage sucht sich das Angebot nach dem plötzlichen Verbot des kleinen Glücksspiels. Man treibt die Leute folglich ins Internet.“

Kein Patentrezept in Sicht

Eine zufriedenstellende Lösung für die Anbieter von Glücksspiel gibt es noch nicht, der Gesetzgeber wäre an dieser Stelle gefordert. Viele kleinere Automatenbetreiber haben den Betrieb eingestellt. Eine tragfähige Alternative, die schnell und kosteneffiziente umsetzbar wäre, fehlt. Logik und Vernunft sollen sich durchsetzen, so lautet der letzte Appell an die österreichische Politik und Gesetzgebung.

Bewegung in der Wettbranche

Anstehende Wettnovellen bringen neuen Wind in den Wettmarkt. In den kommenden zwei Wochen ist die Beschlussfassung im oberösterreichischen Landtag fällig. Zahlreiche Neuerungen, so die technischen Gutachten für die Wettterminals, halten im Gesetz Einzug. Auch Salzburg erwartet ein neues Landesgesetz zu Sportwetten. Live-Wetten dürfen, entgegen der Meinung der Medien, (noch) uneingeschränkt angeboten werden.

Rückblick 8. IIR Austrian Gaming & Betting Conference
Hier für den Rückblick klicken

Rückfragen & Kontakt:

IIR GmbH
Mag. (FH) Karin Grünauer
Senior Marketing- und PR-Manager
0043 1 891 59 311
karin.gruenauer@iir.at
www.iir.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IIR0001