"Talente blühen!" präsentiert Buntbuch zur Schulautonomie "Die mündige Schule"

Matthias Strolz: „Für eine Bildungswende brauchen wir eine breite Allianz der konstruktiven Kräfte“

Wien (OTS) - Im Rahmen der überparteilichen Initiative "Talente blühen!" präsentierten Matthias Strolz, Erhard Busek und Beatrice Svoboda am heutigen Montag das Buntbuch zur Schulautonomie "Die mündige Schule". Das Buch umfasst ein Schulautonomie-Konzept sowie 35 Beiträge von Expert_innen aus Theorie und Praxis sowie von Betroffenen und Gestalter_innen des Schulwesens. Lehrer_innen, Schulleiter_innen, Schüler_innen, Eltern und Vertreter_innen von Bildungsinitiativen kommen dabei ebenso zu Wort wie Fachleute aus Bildungswissenschaft, Organisationsentwicklung und anderen Disziplinen.

"Eine echte Bildungswende kann nur von unten wachsen. Dafür brauchen wir mehr Schulautonomie. Und damit diese ins Leben kommt, brauchen wir eine breite Allianz der konstruktiven Kräfte. Daran arbeiten wir unablässig. Wo sich in den letzten Jahrzehnten so tiefe ideologische Gräben aufgetan haben, ist es wichtig, über die Parteigrenzen hinweg und unter Einbindung der betroffenen Menschen neue Wege zu gehen", so Matthias Strolz, Gründer der überparteilichen Initiative "Talente blühen" und Mitherausgeber des Buches. Insgesamt 38 Autor_innen zeigen dabei unterschiedliche Blickwinkel und Herangehensweisen und hinterfragen, welche Rahmenbedingungen selbstverantwortliche Schulen benötigen und was sie zu leisten imstande sind.

Besorgt zeigt sich der ehemalige Vizekanzler und Mitautor Erhard Busek: "Wir haben in Österreich eine eingefrorene Situation, die im Grunde dem allgemeinen Unwillen zur Veränderung geschuldet ist." Gerade in Europa sei die Bildungsfrage entscheidend für die Zukunft, denn: "Auf einem Kontinenten ohne natürliche Rohstoffe ist die Bildung der Bürgerinnen und Bürger unendlich wertvoll." Als zukunftsweisend sieht daher auch Busek die Schulautonomie: "Damit erkennen die Menschen nicht nur ihre individuelle Verantwortung, es können so auch endlich die unzähligen teils unverständlichen Erlässe und Vorschriften abgeschafft werden."

"Vergleicht man das Bildungssystem mit einem Unternehmen, so sind wir Lehrerinnen und Lehrer die Außendienstmitarbeiter, die direkt vor Ort arbeiten. Es wird Zeit, dass die Direktoren und Ministerien uns auch in diesem Sinne wahrnehmen und unterstützen", erklärt die Lehrerin Beatrice Svoboda, die ebenfalls am Buch mitgewirkt hat. So sieht das auch Matthias Stolz: "Wir brauchen für die Schulen sowie für die Lehrerinnen und Lehrer einen aufrechten Gang. Es ist höchst an der Zeit, dass wir dem Lehrerberuf wieder mehr Respekt entgegenbringen und ihn als Expertenberuf wahrnehmen."

Im Schlusskapitel "Weißbuch Schulautonomie" legt "Talente blühen!" ein umfassendes Konzept für eine dreifache Schulautonomie in Österreich und einen Vorschlag für einen Stufenplan zu deren Einführung vor. Bei der Schulautonomie kann schon ab dem ersten Schritt der Umsetzung profitiert werden. "Lassen wir den Schulen mehr Handlungsspielraum bei ihren Finanzen, bilden wir die Direktorinnen und Direktoren zu professionellen Führungskräften aus. Das sind erste wichtige Schritte", so Strolz. Eine zentrale Forderung ist auch die freie Schulwahl ohne Schulgeld. "Wenn die Eltern die freie Schulwahl haben und das Geld den Schülerinnen und Schülern folgt, dann entsteht plötzlich ein Dialog auf Augenhöhe. Das ist das Ende der Misstrauenskultur im österreichischen Schulsystem", so Strolz. Er werde jedenfalls keine Ruhe geben und "unablässig weiter für die Freiheit der Schulen kämpfen", so Strolz abschließend.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6676

Rückfragen & Kontakt:

Talente blühen! - Hannes Sokopp
Tel: +43 664 88782430
Mail: hannes.sokopp@talentebluehen.at
Web: www.talentebluehen.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEL0001