Glawischnig anläßlich der Befreiungsfeier in KZ-Gedenkstätte Mauthausen: Gedenken ist Erinnerung und Auftrag zugleich

Grüne: Entschieden gegen undemokratische Tendenzen auftreten Grüne: Entschieden gegen undemokratische Tendenzen auftreten

Wien (OTS) - "Heute vor 70 Jahren wurde das Konzentrationslager Mauthausen von US-Soldaten befreit. Nahezu 100.000 Menschen wurden vom NS-Regime in Mauthausen getötet. Die Erinnerung an die schrecklichen Verbrechen und das Gedenken an die Opfer ist ein Auftrag, auch heute konsequent gegen Hass, Hetze und Rassismus vorzugehen", betont Eva Glawischnig, Bundessprecherin und Klubobfrau der Grünen, anläßlich der heutigen Internationalen Befreiungsfeier in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

"Gerade in letzter Zeit sind rassistische, rechtsextreme und antisemitische Übergriffe in Österreich wieder im Steigen begriffen. Das ist eine Schande für unser Land", sagt Glawischnig und ergänzt:
"Weder Österreich, noch Europa dürfen Orte der Intoleranz und des Hasses sein. Es ist unsere Aufgabe, die Erinnerung hochzuhalten und allen undemokratischen Tendenzen entschieden entgegen zu wirken. Die kommenden Generationen sollen in einem Europa des Friedens und des Miteinanders leben und aufwachsen können."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-664-4151548
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002