Mitterlehner zum Mauthausen-Gedenken: Richtige Lehren aus der Geschichte ziehen, gemeinsam für Frieden und Toleranz einsetzen

Vizekanzler bei den Gedenkfeiern zur Befreiung des KZ Mauthausen – Auftrag für Gegenwart und Zukunft, Mut und Zivilcourage zu zeigen

Mauthausen, Wien 10. Mai 2015 (ÖVP-PD) "Ohne die mahnende Erinnerung kann es keine richtigen Lehren für die Zukunft geben", sagt Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, der am Sonntag gemeinsam
mit Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, Justizminister Wolfgang Brandstetter und dem Zweiten Nationalratspräsidenten Karlheinz Kopf stellvertretend für die gesamte ÖVP der Gedenkfeier zur Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen beiwohnt. 2015 jährt sich die Befreiung des KZ und seiner Außenlager zum 70. Mal. "Gedenktage wie dieser führen uns als Gesellschaft in der Reflexion über die gemeinsame Geschichte zusammen. Das ist gerade deshalb wichtig,
weil wir uns auch jetzt gemeinsam für Frieden, Demokratie und Toleranz einsetzen müssen, damit sich der Horror und die Greueltaten des Nationalsozialismus nie wiederholen können", betont Mitterlehner. "Gedenktage sind daher stets auch ein Auftrag für Gegenwart und Zukunft, Mut und Zivilcourage zu zeigen. Wir müssen die richtigen Lehren aus unserer Geschichte ziehen." *****

In diesem Sinne gelte es, wachsam zu bleiben und den Anfängen zu wehren, wenn sich die Muster der Vergangenheit wiederholen und Menschen verfolgt oder gegeneinander aufgehetzt werden. Angesichts der besorgniserregenden Tatsache, dass in ganz Europa wieder vermehrt antisemitische und rassistische Anschläge und Entwicklungen zu beobachten sind, brauche es ein entschiedenes Auftreten für Demokratie, Menschenrechte und Toleranz. "Der 70. Jahrestag der Befreiung von Mauthausen, des größten Konzentrationslagers auf österreichischem Boden, sollte uns einmal mehr daran erinnern, wie sehr uns die Zeit des Nationalsozialismus
- als dunkelster Abschnitt in der heimischen Geschichte -verpflichtet, an einem friedlichen Zusammenleben aller Bevölkerungsgruppen in Österreich und in ganz Europa zu arbeiten. Umso wichtiger ist eine starke und lebendige Erinnerungskultur", sagt Vizekanzler Mitterlehner, der anlässlich der internationalen Gedenk- und Befreiungsfeier in der KZ-Gedenkstätte insbesondere dem Mauthausen-Komitee Österreich und seinen Partnerorganisationen seinen Dank ausspricht.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse, Web und
Social Media, Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001