NEOS: Erinnern und niemals vergessen! Mauthausen-Befreiung als Mahnmal - auch 70 Jahre danach

Mlinar: "Leider immer noch aktuell: Setzen wir ein Zeichen gegen Antisemitismus, Fremdenhass und Intoleranz!“

Wien (OTS) - In diesem Jahr jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Mauthausen und seiner Außenlager zum 70. Mal. "70 Jahre nach den unsagbaren Gräueltaten der Nationalsozialistischen Diktatur, ist es immer noch unabdingbar, ein Zeichen gegen Antisemitismus, Fremdenhass und Intoleranz zu setzen" erklärt Angelika Mlinar. "Nur wenn wir weiterhin bei Rechtsextremismus, Hass und Intoleranz aufschreien, werden wir in einem friedlichen Europa leben können, einem Europa das für Sicherheit, Frieden, Solidarität und einem gemeinsamen Miteinander steht", so die NEOS EU-Abgeordnete weiter.

Zur Erinnerung an die Befreiung der Häftlinge des Konzentrationslagers Mauthausen am 5. Mai 1945, nehmen Mlinar und NEOS Nationalratsabgeordnete Beate Meinl-Reisinger heute an der internationalen Befreiungs- und Gedenkfeier in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen teil.

"Dieses Mahnmal unserer Geschichte erinnert uns daran, dass es unabdingbar ist, eine lebendige Demokratie zu pflegen. Ein sorgsamer Umgang mit Demokratie muss zentrales Anliegen von uns allen sein. Wir sind eine liberale Gesellschaft, die Gewalt gegen Menschen - egal welcher ethnischen, religiösen oder sexuellen Zurechnung -entschlossen und geeint gegenüber treten", betont Meinl-Reisinger.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9091
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001