KAV-Verhandlungen: Kurie lehnt Verhandlungspaket mehrheitlich ab

Gesprächsergebnisse sind „nicht ausreichend“ – Interne Arbeitsgruppe soll weitere Schritte festlegen

Wien (OTS) - Wien (OTS) - Die Kurie angestellte Ärzte der Ärztekammer für Wien hat sich in ihrer Sitzung heute, Montag, mehrheitlich gegen das aktuelle Verhandlungspaket zu Arbeitszeitregelung und Gehaltsschema in den Spitälern des Wiener Krankenanstaltenverbunds ausgesprochen. Lediglich 15 Mandatare stimmten für das Verhandlungspaket, 35 Mandatare hingegen lehnten es ab. ****

Die Kurie kam mehrheitlich zur Auffassung, dass das Ergebnis der Gespräche mit der Stadt Wien und dem Wiener Krankenanstaltenverbund "in seiner Gesamtheit als nicht ausreichend" anzusehen sei.

Eine interne Arbeitsgruppe wird nun unverzüglich ihre Arbeit aufnehmen und die weiteren Schritte festlegen. Voraussichtlich am 8. Juni 2015 wird die Kurie neuerlich zu Beratungen und gegebenenfalls weiteren Beschlussfassungen zusammen treffen. (hpp)

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer Wien
Dr. Hans-Peter Petutschnig
(++43-1) 51501/1223, 0664/1014222, F:51501/1289
hpp@aekwien.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001