4. Mai: European Melanoma-Day

Hautkrebsvorsorge nicht verpassen!

Wien (OTS) - "DELAYED" - so lautet das Motto des diesjährigen Euro Melanoma Days und soll auf die Gefahren einer verzögerten - delayed -Untersuchung und eines zu späten Erkennens von Hautkrebs hinweisen. Auch die Österreichische Krebshilfe und die Österreichische Gesellschaft für Dermatologie schließen sich der Aktion an und informieren darüber im Rahmen ihrer Kampagne "Sonne ohne Reue".

Rund 3 % aller krebserkrankten Menschen in Österreich leiden an Melanomen der Haut, Tendenz steigend. Inkludiert man den weißen Hautkrebs (Basalzellkarzinom und Plattenepithelkarzinom), ist Hautkrebs die häufigste Krebsform überhaupt. Im Kampf gegen Hautkrebs hat die Früherkennung besonderen Stellenwert: rechtzeitig erkannt und operiert kann eine vollständige Heilung bedeuten. Das ist auch das Ziel der Kampagne "Sonne ohne Reue": "Die Sonne spielt einen wesentlichen Faktor in der Entstehung von Hautkrebs. Der vernünftige Umgang mit der Sonne kann daher verhindern, dass Hautkrebs auftritt", erläutert Univ. Prof. Dr. Hubert Pehamberger, Vorstand der Universitätsklinik für allgemeine Dermatologie an der Medizinischen Universität Wien.

"Die beste Vorsorge im Kampf gegen den Hautkrebs ist somit die Vermeidung von extremer Sonnenbestrahlung - das bedeutet Sonnenschutz durch Sonnencremen, Kleidung und Schatten," so Hubert Pehamberger. Der zweite wichtige Vorsorge-Punkt ist die Selbstkontrolle der Haut. Wenn sich Muttermale verändern, sind sie melanomverdächtig. In diesem Stadium sollte keine Zeit versäumt werden und sofort der Hautarzt aufgesucht werden, um eine frühzeitige Diagnose zu stellen. Die dritte Vorsorgesäule ist die regelmäßige Hautkontrolle beim Arzt. "Das sind auch die wichtigsten Inhalte unserer Aktion "Sonne ohne Reue", die die Krebshilfe gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie seit vielen Jahren organisiert," so Univ. Prof. Dr. Paul Sevelda, Präsident der Österreichischen Krebshilfe.

Am European Melanona Day wird europaweit öffentlichkeitswirksam unter dem Motto "DELAYED" auf die Gefahr von zu spät erkanntem Hautkrebs hingewiesen. "Hautkrebs ist heilbar, wenn er frühzeitig erkannt und operativ entfernt wird. Das Wichtigste ist daher die frühzeitige Diagnose. Das gilt sowohl für den schwarzen als auch den weißen Hautkrebs", erklärt Prof.Pehamberger weiter.
In der Bahnhofcity Wien West, am Hauptbahnhof Klagenfurt, an einer eigens eingerichteten "Gesundheits-Haltestelle" im Grazer Murpark und beim Tag der offenen Tür der Hautklinik Innsbruck erhalten Interessierte an diesem Tag neben ausführlichen Informationen zur Hautkrebsvorsorge auch eine kostenlose hautärztliche Beratung.

Kostenlose Broschüren

Die Österreichische Krebshilfe informiert gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie in den neuen, kostenlosen Broschüren "Sonne ohne Reue" (Hautkrebsvorsorge) und "Hautkrebs" ausführlich über alle wichtigen Aspekte zum Thema. Sie sind kostenlos bei der Krebshilfe unter service@krebshilfe.net und online unter www.sonneohnereue.at bzw. www.krebshilfe.net erhältlich.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6639

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Krebshilfe
Tel.: 01/7966450
service@krebshilfe.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OKD0001