Grossmann appelliert an ÖVP, Bildungspolitik gemeinsam und konstruktiv anzugehen

Wien (OTS/SK) - Verwundert zeigt sich SPÖ-Bildungssprecherin Elisabeth Grossmann über die ÖVP-Aussagen zu Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek heute. Gerade das Bildungsthema sollte gemeinsam verantwortungsvoll und konstruktiv angegangen und nicht auf dem Rücken der Schülerinnen und Schüler aus parteitaktischen Überlegungen ausgetragen werden. "Bei Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek liegt die Bildungspolitik in guten Händen, auch wenn manche nicht müde werden, das Gegenteil zu behaupten", so Elisabeth Grossmann am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Klar sei, dass "im Regierungsprogramm beschlossenen Reformen breit unterstützt werden müssen, um erfolgreich zu sein". **** (Schluss) bj/rm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003