Gewinner des EPCON AWARD 2015: KELAG Wärme GmbH

Stahlrohre, die Menschen verbinden und Wohnzimmer wärmen

Wien (OTS) - Am 29. April 2015 hat die IIR GmbH den EPCON AWARD für das erfolgversprechendste und innovativste Energieprojekt Österreichs vergeben. Der Gewinner ist die KELAG Wärme GmbH mit dem Projekt „Industrielle Abwärme aus Leoben für die Bürger von Trofaiach.“

Stahlproduktion in Leoben leistet Beitrag zum Klimaschutz im Nachbarort

Ist es denkbar, dass die Stahlproduktion in Leoben einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz im Nachbarort Trofaiach leisten kann? Ja, ist es! Man nehme die KELAG Wärme GmbH, die Stadtwerke Leoben, die voestalpine Donawitz, technisches Know-how und viele Menschen, die zusammenarbeiten und ein gemeinsames Ziel verfolgen: Das Leben der Menschen für diese und die kommenden Generationen umweltfreundlicher zu gestalten und eine saubere Zukunft zu sichern.

Ein Arbeitgeber, der Wohnzimmer heizt

Unter dem Motto „Stahlrohre, die Menschen verbinden und Wohnzimmer wärmen“ hat die KELAG Wärme GmbH ein einzigartiges Projekt in der Obersteiermark realisiert. Die Abwärme der voestalpine Donawitz heizt die Wohnräume im Nachbarort Trofaiach. Das ist für die Bewohner nicht nur ein Beitrag zum Klimaschutz, sondern auch emotionales Erlebnis. Die voestalpine ist eines der größten Unternehmen in der Region. Viele Einwohner Trofaiachs arbeiten dort oder haben dort gearbeitet. Und jetzt heizt dieser Arbeitgeber ressourcenschonend ihre Wohnzimmer.

Rasche Umsetzung – große Wirkung

Die größte Herausforderung für das Projekt war die Verlegung der 8 km Rohre. Durch neue Verlegemethoden konnte dies in Rekordzeit umgesetzt und somit auch Kosten gespart werden. Die Projektentwicklungszeit betrug eineinhalb Jahre und in nur sechs Monaten konnte das Projekt realisiert werden. Über die neue Fernwärmeleitung werden jährlich rund 32 Millionen Kilowattstunden Wärme von Donawitz nach Trofaiach transportiert. Damit können ungefähr 6.500 Wohnungen versorgt werden und der CO2-Ausstoß der Stadt verringert sich um gigantische 6.000 Tonnen pro Jahr.

Über den EPCON AWARD

Die IIR GmbH veranstaltet seit 20 Jahren den größten unabhängigen Energiekongress Österreichs. Bei der EPCON treffen sich jährlich die Keyplayer der Energiewirtschaft. Seit 15 Jahren wird in diesem Rahmen der EPCON AWARD für innovative und erfolgsversprechende Energieprojekte vergeben – in diesem Jahr unterstützt durch die APG und Wien Energie. Nach der Vorauswahl einer Expertenjury kann der Konsument mittels Online-Voting für seinen Favoriten abstimmen.

Die weiteren Finalisten: Biokunststoff aus CO2 und „grüner“ Bahnstrom

Im Finale im Jahr 2015 waren neben der KELAG Wärme GmbH noch die EVN AG und die ÖBB-Infrastruktur AG. Den zweiten Platz belegen die EVN mit dem Projekt „CO2USE“. Im Zuge des Projekts wird CO2 aus dem Rauchgas eines Kraftwerks mittels eines nachhaltigen biotechnologischen Verfahrens in biologisch abbaubaren Kunststoff umgewandelt. Am dritten Platz folgte die ÖBB-Infrastruktur mit der Bahnstrom-Photovoltaikanlage Wilfleinsdorf. Mit dieser Photovoltaikanlage werden 1.100 Megawattstunden produziert. Das ist der Strombedarf, den die ÖBB zur Beförderung Ihrer Fahrgäste bei 300 Zugfahrten von Wien nach Salzburg im Jahr verbraucht. Das ist weltweit die erste Photovoltaikanlage für Bahnstrom.

www.epconaward.at

Einbindungs- und Downloaddetails:
http://www.ots.at/redirect/epconaward2015

Weitere Infos zum EPCON AWARD
Hier klicken

Rückfragen & Kontakt:

IIR GmbH
Mag. (FH) Karin Grünauer
Senior Marketing- und PR-Manager
0043 1 891 59 311
karin.gruenauer@iir.at
www.iir.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IIR0001