„IM ZENTRUM“: Damoklesschwert über Kärnten – Kann ein Bundesland pleitegehen?

Am 3. Mai um 22.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Es kommt nicht von ungefähr, dass internationale Zeitungen Kärnten immer wieder mit Griechenland vergleichen. Die Kärntner Landesregierung muss beim Bund um Kredite verhandeln, um die laufenden Kosten decken zu können und muss dafür strenge Sparauflagen erfüllen. Über allem schwebt zudem die Gefahr, dass die mehr als 10 Milliarden Euro Landeshaftungen schlagend werden könnten, der Begriff Insolvenz steht im Raum.
Aber kann ein Bundesland pleitegehen? Welche Konsequenzen hätte das? Muss das Land schon jetzt Leistungen kürzen und sein Familiensilber verkaufen? Wird es seine Schulden je zurückzahlen können? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 3. Mai 2015, um 22.00 Uhr in ORF 2 bei Ingrid Thurnher im in HD produzierten "IM ZENTRUM":

Hans Peter Haselsteiner
Industrieller

Ferdinand Lacina
ehem. Finanzminister

Peter Bußjäger
Verfassungsjurist und Föderalismus-Experte, Universität Innsbruck

Daniela Kittner
Journalistin, "Kurier"

Gottfried Haber
Wirtschaftswissenschafter, Donau-Universität Krems

"IM ZENTRUM" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013