JVP-El Habbassi: Unverantwortliche Panne bei Zentralmatura

Unterschiedliche Uhrzeiten beim Beginn der Zentralmatura sorgen für weiteres Chaos.

Wien, 30. April 2015 (OTS) Die Junge ÖVP ist über den neuerlichen Fehler des Bildungsministeriums bei der Zentralmatura verärgert. Zwar sind die Fragen in ganz Österreich ident, doch beginnen die Maturantinnen und Maturanten zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Das ermöglicht ein einfaches Weiterleiten der Angaben zwischen den Schülerinnen und Schülern und sorgt für weiteres Chaos im Rahmen der Zentralmatura. Die unprofessionelle Arbeit der Vergangenheit im Bildungsbereich scheint sich nun weiter fortzusetzen.

"In Zeiten von Smartphones dauert es nur wenige Sekunden bis Schülerinnen und Schüler die Angaben an ihre Kolleginnen und Kollegen an anderen Schulen weiterschicken können. Das hätte man bereits im Vorhinein bedenken müssen. Es ist unverantwortlich, dass dem Bildungsministerium hier schon wieder peinliche Pannen unterlaufen", so JVP-Nationalratsabgeordneter Asdin El Habbassi über die mangelnde Koordination des Ministeriums.

Nach dem Datenskandal, dem Wirrwarr bei den
Vorbereitungsstunden und den fehlenden Angabeblättern beim Testlauf der Zentralmatura ist dies nun der nächste Höhepunkt rund um das Drama der Zentralmatura. Für die Junge ÖVP steht fest, dass in Zukunft endlich die Schülerinnen und Schüler angemessen unterstützt werden müssen und nicht durch unnötige Pannen und falsches Autonomieverständnis von Seiten der Bildungsministerin verunsichert werden sollen.

Rückfragen & Kontakt:

Laura Sachslehner
Junge ÖVP
0664 859 2933
Laura.Sachslehner@junge.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003