APA-Science Dossier: Forschen im großen Stil

Neues Dossier über das Kompetenzzentren-Programm COMET

Wien (OTS) - Virtuelle Fahrzeuge, Biomarker, Tribologie oder Holzverbundwerkstoffe: Das österreichische Kompetenzzentren-Programm COMET fördert Spitzenforschung an der Schnittstelle von Wirtschaft und Wissenschaft. Wie diese Gratwanderung zwischen verschiedenen Ideen und Interessen funktioniert, hat sich APA-Science näher angesehen.

Rund 1.400 Forscherinnen und Forscher beschäftigen sich in "K2-Zentren", "K1-Zentren" und "K-Projekten" mit einer breiten Palette von Forschungsthemen. Was es im Alltag heißt, in einem riesigen Forschungsverbund die Fäden zu ziehen und zwischen Hochschulen und Unternehmen zu "übersetzen", darüber geben im Rahmen des Dossiers zum Beispiel die Manager der K2-Zentren Auskunft. Weitere Expertenstimmen und Gastkommentare eröffnen Einblicke in die wichtigsten Motive aber auch Herausforderungen, an einem Kompetenzzentrum mitzuwirken.

Das gesamte Dossier lesen Sie unter
http://science.apa.at/dossier/comet

APA-Science - ein Netzwerk der APA

Bildung, Forschung, Technologie und Innovation - APA-Science ist das österreichische Kommunikationsnetzwerk für Zukunftsthemen. Initiiert von der APA - Austria Presse Agentur bietet die Plattform http://science.apa.at/ fundierte Berichterstattung zu Forschungs- und Bildungsthemen und aktuelle Beiträge von führenden Playern der österreichischen Wissenschaftslandschaft.
APA-Science hat zum Ziel, gemeinsam mit seinen Partnern die österreichische Forschung im In- und Ausland sichtbar zu machen und damit Neugierde auf wissenschaftliche Themen in der Öffentlichkeit zu wecken.

Die Partner von APA-Science sind u.a.:

Rückfragen & Kontakt:

APA - Austria Presse Agentur
Barbara Rauchwarter
Unternehmenssprecherin, Leiterin Marketing & Kommunikation
Tel.: +43 1 36060-5700
barbara.rauchwarter@apa.at
www.apa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APR0001