BZÖ-Trodt-Limpl: Militärischer Hubschrauberstützpunkt in Klagenfurt muss erhalten bleiben!

Aktuelle Waldbrände in Oberkärnten beweisen Wichtigkeit des Stützpunktes

Klagenfurt (OTS) - "Das BZÖ wird den heutigen von der ÖVP eingebrachten Dinglichkeitsantrag betreffend der Rücknahme des von Minister Klug angeordneten Schließungsplan selbstverständlich unterstützen", kündigt BZÖ-Landesobfrau LAbg. Mag. Johanna Trodt-Limpl an. Gerade Katastrophenfälle, wie aktuell jene in Oberkärnten, zeigen die Notwendigkeit eines Standortes in Kärnten auf. "Sicherheit muss an erster Stelle stehen. Betroffene Menschen vor Ort haben ein Anrecht auf bestmögliche und schnellste Hilfe. Nur wer rasch hilft, hilft doppelt." Man dürfe im Falle einer SPÖ-Unterstützung gespannt sein, ob sich die SPÖ in Kärnten oder der rote Verteidigungsminister in Wien durchsetze, schließt Trodt-Limpl.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten
Bahnhofstraße 55
9020 Klagenfurt
0463/501246

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KBZ0002