KO Hirz: LRH Bericht: Oberösterreich wird für sein gutes Hortsystem vom Bund finanziell benachteiligt

Grüne OÖ fordern Bundeszuschüsse auch für Ausbau der Horte

Linz (OTS) - "Der Ausbau der ganztägigen Schulformen ist in Oberösterreich gut auf Kurs, womit der jahrelange Druck der Grünen klar belohnt wird. Das ist die gute Nachricht aus dem vorliegenden Landesrechnungshofbericht. Die schlechte ist, dass das Hortwesen in Oberösterreich vom Bund krass benachteiligt wird. Dass es hier deutliche Verbesserungen geben muss, liegt auf der Hand". Dies betont der Klubobmann und Bildungssprecher der Grünen OÖ LAbg. Gottfried Hirz und reagiert damit auf einen Bericht des Landesrechnungshofes zum Ausbau der ganztägigen Schulformen in Oberösterreich.

Dieser Bericht zeigt auf, dass in Oberösterreich eine sehr gute Nachmittagsbetreuung sowohl an Schulen als auch in Horten angeboten wird. Derzeit werden in Oberösterreich 14.200 SchülerInnen in ganztägig geführten Schulen und 12.200 Kinder in Horten betreut.

Gravierender als der zahlenmäßige Unterschied ist ohne Zweifel der finanzielle. Denn der Bund fördert zwar den Ausbau von ganztägigen Schulen, nicht aber den Ausbau der Horte. Damit werden jene Länder stark benachteiligt, die aktuell über ein ausgeprägtes Hortsystem verfügen. "Das ist genau in Oberösterreich der Fall. Wir haben ein großes Angebot an Horten, vor allem für Kinder im Volksschulbereich und liegen mit unserer Hortstruktur bundesweit mit an der Spitze", betont Hirz und verweist darauf, dass die fehlenden Bundeszuschüsse vor allem auf Kosten der Gemeinden gehen, die damit für die Horte mehr ausgeben müssen als für die geförderte schulische Nachmittagsbetreuung.

Der große Zuspruch zu den Horten zeigt sich in den vielen positiven Rückmeldungen von Eltern, die die flexiblen Horte oftmals dem starren System der Ganztagesschule vorziehen.
So schätzen die Eltern an den Horten vor allem, dass sie die Betreuungstage für ihre Kinder frei wählen können, die Horte auch in den Ferien geführt werden und generell die Öffnungszeiten sehr gut und bedarfsgerecht sind. Zudem wissen sie um die Betreuung durch hochqualifiziertes Personal in sehr gut ausgebauten Räumlichkeiten. Hirz: "Für eine Stärkung dieser wichtigen Einrichtung vom Bund kein Geld zu bekommen, ist unverständlich. Wir Grüne fordern, dass es künftig selbstverständlich auch für den Ausbau der Horte Bundeszuschüsse gibt".

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich, Mag. Markus Gusenbauer, Pressereferent, Tel.: 0664/831 75 36, mailto: max.gusenbauer@gruene.at, http://www.ooe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001