Strache: Verurteile Terror in der Republika Srpska (BiH) scharf!

Weiteres Glied in der Kette islamistischer Anschläger – wann wacht Europa endlich auf?

Wien (OTS) - Mit "Allah Akbar"-Rufen stürmte der Terrorist in der Stadt Zvornik in eine Polizeistation, schoss wild um sich. Bei dem Terror-Anschlag starb ein Exekutivbeamter, zwei wurden verletzt. "Das ist ein weiteres Glied in der Kette islamistischer Anschläge in Europa und scharf zu verurteilen", erklärt FPÖ-Bundes- und Wiener Landesparteiobmann Heinz-Christian Strache: "Ich kann den Hinterbliebenen nur mein Beileid aussprechen. Dieses Attentat hat der gesamten Region gegolten."

Sämtliche Geheimdienste hätten festgestellt, dass Bosnien und Herzegowina zu einem Zentrum radikaler Muslime geworden ist, weiß Strache: "Von dort geht eine immense Gefahr auch für jedes andere europäische Land, sogar für Österreich, aus." Es gelte dem Islamismus, wo immer er sich zeigt, entschlossen entgegenzutreten. "Die religiösen Extremisten müssen rigoros überwacht und rechtzeitig festgenommen, ihre Finanzierung und Werbung unterbunden werden", so Strache, der abschließend fragt: "Wann wacht Europa endlich auf?" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664/52 66 199

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004