Pfotenhilfe lädt zum Katzen-Informations-Event am Taubenmarkt in Linz

Von 10:30 bis 13:30 erfahren Sie morgen alles über die Notwendigkeit der Vermehrungskontrolle

Wien/Lochen am See (OTS) - Katzen, die Zugang zum Freien haben, müssen ausnahmslos kastriert werden - das schreibt das Österreichische Gesetz seit Jahren vor. Vielen scheint die Gesetzeslage nicht bewusst zu sein, andere wiederum scheuen die Kosten und manche Katzenhalter ignorieren diese Vorschrift schlicht aus falsch verstandener Tierliebe. Im Zuge der laufenden Katzen-Informationskampagne der Pfotenhilfe macht der Verein am Donnerstag, den 30.04.2015, am Linzer Taubenmarkt halt und informiert Passanten und Interessierte über dieses ernstzunehmende Thema.

"Streunerkatzen sind in Österreich zu einem großen Problem geworden und wenn wir unsere Freigängerkatzen nicht kastrieren lassen, führt dies zu einer explosionsartigen Vermehrung der Samtpfoten und zu immensem Tierleid", erklärt Sascha Sautner, Sprecher der Pfotenhilfe. "Aus diesem Grund haben wir uns heuer dazu entschlossen, erstmals auch Straßenaktionen zu veranstalten, um Tierfreunde persönlich verstärkt auf dieses Thema aufmerksam zu machen", fügt der Tierschützer hinzu. Auftakt für die Informations-Events ist Donnerstag, 30.04.2015, zwischen 10:30 und 13:30 Uhr am Linzer Taubenmarkt.

Pressesprecher der Pfotenhilfe, Sascha Sautner, steht Interessierten und Medienvertretern vor Ort für alle Fragen und Informationen zum Thema Kastration der Freigängerkatzen zur Verfügung. Zusätzlich wird ein als Katze kostümierter Mitarbeiter des Vereins mit zahlreichen Katzenbabys aus Plüsch das Streunerleid optisch veranschaulichen. Das Team der Pfotenhilfe hofft auf zahlreiches Erscheinen und freut sich über Berichterstattung.

Rückfragen & Kontakt:

Verein PFOTENHILFE, Sascha Sautner, sascha.sautner@pfotenhilfe.org, 0664-848 55 61, www.pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001