Post: Auch 2014 alle Sendungen in Österreich CO2-neutral zugestellt

Umweltschutz-Zertifikate an Post-Kunden verliehen

Wien (OTS) - Die Österreichische Post stellte auch 2014 wieder alle Sendungen in Österreich CO2-neutral zu. Das bestätigte der TÜV Austria, der die Berechnung der CO2-Emissionen und deren Kompensation prüft. Ihren Kunden bestätigt die Post diese Kompensation nun bereits zum vierten Mal. Im Beisein von Umweltminister DI Andrä Rupprechter übergaben gestern Post-Generaldirektor DI Dr. Georg Pölzl, DI Walter Hitziger, Vorstand für Brief, Werbepost & Filialen, und DI Peter Umundum, Vorstand für Paket & Logistik, den Vertretern zahlreicher Post-Großkunden Zertifikate über die Kompensation der CO2-Emissionen. Denn egal ob Postkunden Briefe oder Pakete verschicken - die globale Klimabilanz wird nicht belastet.

2011 hat die Österreichische Post die Initiative "CO2 NEUTRAL ZUGESTELLT" gestartet, um den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens schrittweise zu verringern. Dabei wird sowohl der unternehmenseigene Energie- und Treibstoffverbrauch ständig dezimiert als auch selbst in saubere Energie investiert. "Wir bringen jährlich rund 5,7 Milliarden Sendungen in jede Region Österreichs, das verlangt einen enormen Ressourceneinsatz. Mit einem Bündel an Maßnahmen, wie dem Ausbau unserer E-Flotte, laufender Routenoptimierungen in der Zustellung, der Inbetriebnahme unserer zwei Photovoltaikanlagen und der Umstellung auf Strom aus erneuerbaren Energie, konnten wir unsere CO2-Emissionen in den vergangenen fünf Jahren von rund 100.000 Tonnen auf rund 70.000 Tonnen jährlich beträchtlich reduzieren. Seit 2011 kompensieren wir jene Emissionen, die wir derzeit noch nicht vermeiden können. In Summe waren das rund 295.000 Tonnen CO2", betont Georg Pölzl im Rahmen des Festaktes in der Post-Unternehmenszentrale. So hat die Post - unterstützt durch das Förderprogramm "klima:aktiv mobil" des Umweltministeriums und den Klima- und Energiefonds der Bundesregierung - bereits sechs Millionen Euro in E-Mobility investiert und verfügt aktuell über knapp 900 E-Fahrzeuge. 2016 werden es bereits 1300 sein. Mit den Photovoltaik-Anlagen in Wien-Inzersdorf und Allhaming produziert das Unternehmen rund 1,4 Millionen Kilowattstunden Öko-Strom jährlich.

Für Umweltminister Andrä Rupprechter haben die Anstrengungen der Österreichischen Post in Richtung Energieeffizienz und Ressourcenschonung Vorbildcharakter: "Die Österreichische Post setzt mit ihrem Bekenntnis zu CO2-Reduktion und sauberer Energie die richtigen Schritte hin zu einer ‚green economy‘, die wir weiter stärken müssen. Nur in einem Schulterschluss von ökologisch engagierten Unternehmen, verantwortungsvollen Bürgern und nachhaltiger Politik können wir den Herausforderungen des Klimawandels erfolgreich begegnen und die fortschreitende Erderwärmung verhindern", so Rupprechter, der weitere Betriebe dazu animieren möchte, dem Beispiel Post und anderer engagierter Unternehmen zu folgen und sich an Klimaschutzprojekten des Umweltministeriums zu beteiligen.

Insgesamt vergibt die Post jährlich 600 Zertifikate an ihre Großkunden. 36 Unternehmen nahmen die Zertifikate bei der Veranstaltung persönlich entgegen, darunter UNITO, Merkur Warenhandel, A1, Brauunion Österreich, Regionalmedien Austria, Nespresso, die Verlagsgruppe News oder der ÖAMTC. In Summe kompensierte die Post rund 70.000 Tonnen CO2 für alle ihre Kunden, die dies in ihre Klimabilanz einrechnen können.

DIE CO2-NEUTRALE ZUSTELLUNG DER POST
Die Initiative "CO2 NEUTRAL ZUGESTELLT" der Post beruht auf drei Standbeinen: Einerseits die konsequente Reduktion der verursachten Treibhausgasemissionen durch den Einsatz umweltfreundlicher Technologien, anderseits ein effizienter Umgang mit Ressourcen, sowohl im Transport, als auch im Gebäudemanagement. Alle übrigen Kohlendioxid-Emissionen, die von der Österreichischen Post und ihren Partnerunternehmen nicht vermieden werden können, werden durch die freiwillige Unterstützung nationaler und internationaler Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Damit gibt es in Summe keinerlei klimaschädliche Auswirkungen der Geschäftstätigkeit der Österreichischen Post.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Post AG
Mag. Ingeborg Gratzer
Presse & Interne Kommunikation, Leitung
+43 57767 24730
ingeborg.gratzer@post.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEP0001