El Habbassi: Nichtraucherschutz ist wesentliche Prävention für Kinder und Jugendliche

Wien, 28. April (ÖVP-PK) ÖVP-Jugendsprecher Asdin El
Habbassi sieht die gesetzliche Regelung zum Nichtraucherschutz
als wesentliche Maßnahme im Rahmen einer verantwortungsvollen Gesundheits- aber auch Jugendpolitik: "Mit dieser Regelung
bekommt der Nichtraucherschutz in Österreich den Stellenwert,
den er verdient. Vor allem im Hinblick auf Kinder und
Jugendliche, aber auch für die Angestellten in der
Gastronomie, die nun entscheidend besser vor
gesundheitsschädlichen Folgen durch Passiv-Rauchen geschützt werden können." Begleitend sei es wichtig, dass die weiteren vereinbarten Präventionsmaßnahmen so schnell wie möglich umgesetzt werden. "Unser Ziel muss sein, dass Jugendliche gar
nicht erst mit dem Rauchen anfangen. Dazu müssen wir so früh
wie möglich ansetzen und Aufklärung über die gesundheitsschädlichen Folgen des Rauchens und Hilfe zur Entwöhnung bieten", so El Habbassi, der auf das erschreckend niedrige Einstiegsalter beim Zigarettenkonsum verweist. Dass
diese Regelung in anderen Ländern gut funktioniere und zu
einer gesundheitsbewussteren Kultur des Nichtrauchens führe,
zeige für den Salzburger Nationalratsabgeordneten der Blick in
das Nachbarland Bayern: "Bayern hat eines der umfassendsten Nichtraucherschutzgesetze. Der befürchtete Niedergang der Gastronomie ist dort nicht eingetreten, dafür ist Nichtrauchen
laut Studien zur 'gesellschaftlichen Norm' geworden." Diese Entwicklung gelte es auch in Österreich zu implementieren und
an die Kinder und Jugendlichen weiterzugeben, so der ÖVP-Jugendsprecher. ****

Rückfragen & Kontakt:
ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse, Web und
Social Media; Tel.:(01) 401 26-620; Internet:
http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003