Wohlmuth: Aufstockung der Arbeitsmarktmittel richtig, wichtig und notwendig

Je 250 Millionen Euro für 2016 und 2017 – auch Wirtschaft muss initiativ werden

Wien (OTS) - Als "richtig, wichtig und notwendig" bezeichnete Pensionistenverbands-Generalsekretär Andreas Wohlmuth die heute vom Ministerrat beschlossenen zusätzlichen Arbeitsmarkt-Gelder speziell für Menschen ab 50. Sozialminister Rudolf Hundstorfer stellt - kraft des novellierten Arbeitsmarktfinanzierungsgesetzes - im kommenden Jahr zusätzlich 100 Millionen zur Verfügung und stockt die Mittel von 150 auf 250 Millionen Euro auf. Auch 2017 werden 250 Millionen Euro bereitgestellt.

Wohlmuth: "Dieses Geld ist doppelt und dreifach gut investiert:
Menschen ab 50 bekommen einen Job und damit wieder neue Perspektiven und Selbstwertgefühl. Wie zielführend die Maßnahme ist, das Geld aktiv für Jobs zu verwenden, zeigt das Ergebnis der Hundstorfer-Initiative für das Jahr 2014: über 16.000 Personen über 50 konnten wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden."

Ältere rausmobben kein Kavaliersdelikt! So sehr der Pensionistenverband (PVÖ) die aktive Arbeitsmarktförderung des Sozialministers unterstützt, so sehr fordert der PVÖ die Wirtschaftsseite auf, diesem Beispiel zu folgen. "Die Betriebe haben angesichts einer älter werdenden Gesellschaft die Verpflichtung, auch die Arbeitswelt diesen Veränderungen anzupassen. Und: es darf kein Kavaliersdelikt sein, Dienstnehmer ab 50 zu mobben, in die Arbeitslosigkeit oder in die mit hohen Abschlägen verbundene frühere Pension abzuschieben!", so Wohlmuth.

"Und selbstverständlich brauchen wir auch das Bonus-Malus-System, das Betriebe finanziell unterstützt, die Ältere einstellen und beschäftigen und Firmen, die das nicht tun eben einen Beitrag zu entrichten haben", so Wohlmuth abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Österreichs
Generalsekretär Andreas Wohlmuth
Telefon: 0664 48 36 138

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0002