Grüne Wien/Ellensohn/Landau: 80 Sprachen sind Potential, keine Last

Wien (OTS) - "Kinder in Wiener Schulen sprechen aktuell über 80 verschiedene Sprachen. Dies ist ein ungeheures Potential und keineswegs eine Last", so der Klubobmann der Grünen Wien, David Ellensohn, zur Forderung der ÖVP Wien nach sogenannten "Ausländerklassen". "Kinder, die schlecht deutsch sprechen, sollten nicht dauerhaft oder auch nur über Wochen hinweg von jenen getrennt werden, die gut oder sehr gut Deutsch sprechen. Kinder lernen gemeinsam am besten voneinander", ergänzt Bildungsexperte und Grün-Kandidat für die Gemeinderatswahl, Daniel Landau.

Die Kinder stundenweise aus dem Klassenverband herauszulösen - vor allem während sprachorientierter, hoch theoretischer Fächer - macht hingegen durchaus Sinn. Ebenso wie intensive, zusätzliche Deutsch-Lerneinheiten, zumeist am Nachmittag. "Wir erwarten hier eine deutliche Unterscheidung sowie eine Klarstellung von Seiten der ÖVP Wien, dass sie sich hier nicht weiter an die verkürzte Sichtweise der FPÖ anbiedert", so Ellensohn und Landau. Die Grünen Wien fordern einen tiefergriefenden Diskurs, bis hin zu den zusätzlichen notwendigen Mitteln, die in diesem Bereich dringend zu investieren sind.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
(+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001