Haubner: Kreativwirtschaft als wichtiger Innovationstreiber

Zahl an Kreativunternehmen gestiegen – 140.000 Arbeitsplätze - wichtiger Wettbewerbsfaktor

Wien (OTS) - "Kreativität, Innovation und Technologie sind die Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche wirtschaftliche Zukunft des Standorts Österreich. Der Anstieg der Zahl an Kreativunternehmen in Österreich um 8% zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, auch zukünftig mit der internationalen Konkurrenz mithalten zu können", so Wirtschaftsbund-Generalsekretär Peter Haubner anlässlich des heute präsentierten Kreativwirtschaftsberichts. Zwischen 2008 und 2012 ist die Zahl der Beschäftigten aber auch der Umsatz in der Branche gestiegen. "Daran sieht man, dass auch in wirtschaftlich angespannten Zeiten auf die Kreativwirtschaft Verlass ist. Mittlerweile arbeiten fast 140.000 Österreicher in der Branche. Ein wichtiger Impuls für die heimische Wirtschaft aber auch für unsere Wettbewerbsfähigkeit", so Haubner.

Um auch zukünftig im internationalen Feld die Nase vorne zu haben, sei es wichtig, frühzeitig Trends zu erkennen und den digitalen Anschluss nicht zu verlieren. "Die Kreativwirtschaft fördert innovative Ideen und hilft dabei, Produkte und ihre Vermarktung attraktiver zu gestalten und Geschäftsprozesse zu modernisieren. Dadurch eröffnen sich neue Märkte und Wachstumsmöglichkeiten für die Betriebe", so Haubner, der abschließend betont: "Das Potenzial der heimischen Kreativwirtschaft ist beachtlich. Jetzt gilt es dieses Potenzial auch für andere Branchen voll auszuschöpfen. Nur so können wir sicherstellen, dass der Standort Österreich im globalen Innovationswettbewerb fortwährend gut vertreten ist".

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Anja Mayer
Pressesprecherin
+43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424203
a.mayer@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001