FREIER EINTRITT ins MAK am 1. Mai 2015

Zum 150-Jahr-Jubiläum der Wiener Ringstraße ist das MAK, der älteste Museumsbau an der Prachtstraße, gratis für BesucherInnen geöffnet

Wien (OTS) - Anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums der Wiener Ringstraße am 1. Mai 2015 steht das MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst von 10:00 bis 18:00 Uhr BesucherInnen bei freiem Eintritt offen. Im Jahr 1864 als k. k. Österreichisches Museum für Kunst und Industrie eröffnet, ist das nach Plänen von Heinrich von Ferstel im Renaissancestil gestaltete MAK der älteste Museumsbau an der Wiener Prachtstraße. Zwei, dem Initiator und ersten Direktor des MAK gewidmete Führungen (12:00 Uhr und 15:00 Uhr) mit dem Titel "Rudolf von Eitelberger und das erste Museum am Ring - das k. k. Österreichische Museum für Kunst und Industrie" geben Einblicke in die Entstehungsgeschichte und die Architektur des MAK, das als eines der traditionsreichsten und innovativsten Museen seiner Art einen grenzüberschreitenden Dialog zwischen angewandter Kunst, Design und Architektur sowie bildender Gegenwartskunst verfolgt. Neben der weitläufigen MAK-Schausammlung können BesucherInnen die kürzlich eröffnete Ausstellung "AMIE SIEGEL. Provenance", die Werkschau des österreichischen Designstudios EOOS und die Ausstellung "ANGEWANDTE KUNST. HEUTE: Alfredo Barsuglia. Cabinet", eine Kooperation des MAK und der Universität für angewandte Kunst Wien, besichtigen.

Zu den Highlights der permanenten Schauräume des MAK zählen neben der MAK-Schausammlung zum epochalen Kunsthandwerk der Wiener Moderne "Wien 1900. Design / Kunstgewerbe 1890-1938" die erst im Jahr 2014 neu eröffneten Schauräume "Asien" und "Teppiche" sowie das ebenfalls im Jahr 2014 neu gestaltete MAK DESIGN LABOR. Auf knapp 2.000 Quadratmetern neu konzipierter Schaufläche bietet das MAK DESIGN LABOR mit zirka 2.000 nach Themeninseln arrangierten Exponaten inspirierende Bezüge zwischen historischem Kunsthandwerk und zeitgenössischem Designschaffen.

PRESSEDATEN:

Themenführungen: Freitag, 1. Mai 2015, 12:00 Uhr und 15:00 Uhr, "Rudolf von Eitelberger und das erste Museum am Ring - das k. k. Österreichische Museum für Kunst und Industrie", Treffpunkt:
MAK-Säulenhalle

Rückfragen & Kontakt:

Presse MAK
Judith Anna Schwarz-Jungmann (Leitung)
Sandra Hell-Ghignone, Veronika Träger, Lara Steinhäußer
T: +43 1 711 36-233, -229, -212
presse@MAK.at
www.MAK.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK0001