FP-Mahdalik: Generelles Rauchverbot kann 3.000 Wiener Arbeitsplätze kosten

SPÖ, ÖVP und Grüne agieren oberlehrerhaft und dumm

Wien (OTS) - "Die Wiener FPÖ unterstützt den heutigen Protest vor dem Parlament gegen das generelle Rauchverbot in der Gastronomie, welches mittelfristig 3.000 Arbeitsplätze in Wien kosten könnte", sagt FPÖ-Planungssprecher LAbg. Toni Mahdalik. Es muss Lokalbesuchern und -betreibern weiter selbst überlassen werden, ob sie ein Raucher-oder Nichtraucherlokal bzw. eines mit getrenntem Nichtraucher- und Raucherbereich aufsuchen oder betreiben wollen. Die derzeit geltende Gesetzeslage und damit die Wahlfreiheit für mündige Konsumenten und Gastronomen müssen erhalten bleiben.

So wie in anderen europäischen Ländern wird diese Bevormundung im DDR-Style vor allem in den Großstädten Pleitewellen hervorrufen, was sich gerade Wien angesichts von weit über 150.000 Menschen ohne Beschäftigung absolut nicht leisten kann. "Zudem wurden von den Gastronomen in der Bundeshauptstadt im Schnitt rund 10.000 Euro in Umbaumaßnahmen gesteckt. Die waren also genau für die Wetti-Tant", ist Mahdalik vor allem über den Umfaller der ÖVP zu Lasten der Wiener Wirtschaft empört. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ_Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001