Österreicherin Dr. Hilde Hawlicek ist Vizepräsidentin der EU-Plattform „AGE“

29. April ist „Europäischer Tag der Generationensolidarität“

Wien/Brüssel (OTS) - Die europäische Plattform "AGE" ist ein europaweites Netzwerk von mehr als 150 Organisationen, von und für Menschen ab 50 Jahren, die über 40 Millionen ältere Menschen in Europa repräsentieren. Die Arbeit der AGE fokussiert sich auf das breite Spektrum jener Politikbereiche, die Auswirkungen auf Ältere und Menschen im Ruhestand haben. Diese beinhalten Fragen der Antidiskriminierung, der Beschäftigung älterer Arbeitnehmer und aktives Altern, Sozialschutz, Pensionsreformen, soziale Integration, Gesundheit, Gewalt gegenüber älteren Menschen, die Solidarität zwischen den Generationen, Fragen der Forschung, der Zugänglichkeit des öffentlichen Verkehrs und der Infrastruktur sowie der neuen Technologien (ICT).

"Diese EU-Organisation ist auch für unsere Tätigkeit in Österreich von großer Bedeutung", betonte Karl Blecha, der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, der stärksten Seniorenorganisation Österreichs. "Mit großer Freude haben wir zur Kenntnis genommen, dass die Österreicherin Dr. Hilde Hawlicek, Bundesministerin a.D. und Europa- und Bildungsvorsitzende des Pensionistenverbandes kürzlich in Brüssel zur Vizepräsidentin dieser wichtigen Organisation, die die Interessen von 150 Millionen älterer Bürger in der EU zu vertreten hat, gewählt wurde", erklärte Blecha weiters.

Hilde Hawlicek hat bereits seit der Gründung von AGE im Jahr 2001 zuerst die ESO (European Senior Organisation, deren Präsident damals Blecha war) und dann den Pensionistenverband Österreichs im AGE Council vertreten.

Das AGE-Programm sieht vor, am 29. April, der als Europäischer Tag der Generationensolidarität deklariert wurde, das Aufzeigen der Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern in der Seniorenpolitik konkret zu diskutieren. Dies insbesondere auch im Hinblick auf ein angemessenes Einkommen und die Einführung einer EU-Charta der Rechte und Pflichten der notleidenden älteren Menschen oder jener, die Unterstützung im Alltag brauchen oder sich in Langzeitpflege befinden.

Rückfragen & Kontakt:

Pensionistenverband Österreichs, Generalsekretär Andreas Wohlmuth, telefon: 0664 48 36 138

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVO0001