Hauptversammlung der Austria Email AG verabschiedet solides Ergebnis und Bilanz 2014

Wien (OTS) -

  • Trotz Markteinbruch Ergebnis gehalten
  • Strategische Partnerschaft mit Groupe Atlantic bewährt - verstärkte Integration geplant
  • Dividende 0,50 Euro je Aktie

Umsatz und Ergebnis 2014

Das abgelaufene Geschäftsjahr war von einer einbrechenden Nachfrage, Verdrängung und Preisverfall sowie fortschreitender Konzentration auf Kundenseite geprägt. Trotz verteidigter oder gestiegener Marktanteile in den Kernmärkten ging der Umsatz auf 58,1 Mio. Euro (nach 60,5 Mio. Euro im Vorjahr) zurück.

Während im Export und insbesondere im wichtigsten Auslandsmarkt Deutschland Zuwächse erzielt wurden, brach die Nachfrage im Inland ein. "Reform- und Sanierungsstau" sowie fallende Preise trugen maßgeblich zu einem Umsatzrückgang von 4 % bei.

In dem schwierigen Marktumfeld gelang es Austria Email durch straffes Kostenmanagement und gezielte Marktbearbeitung das EGT mit 4,7 Mio. Euro (VJ: 4,6 Mio. Euro) zu halten. Die Eigenkapitalquote konnte auf 58% erhöht werden (VJ: 54%). Auch 2014 trug das Unternehmen nach Jahrzehnten keine Nettobankschulden mehr.

Erfolgreiche Strategische Partnerschaft mit Groupe Atlantic wird ausgebaut

Die 2013 zwischen Austria Email und der familiengeführten, französischen Groupe Atlantic eingeleitete industrielle Kooperation bewirkte in Einkauf, Fertigung und Vertrieb erste Synergien. Komplementäre Produktsortimente und sich ergänzende Absatzmärkte eröffnen noch weitere Potentiale. Zusätzlich zu den ersten gemeinsamen Projekten wurde die Verlagerung von Sonderanfertigungen der Group Atlantic in das Werk nach Knittelfeld eingeleitet. Bestärkt durch diese Fortschritte wird die industrielle Integration in allen Unternehmensbereichen weiter vertieft werden.

Konstanter Mitarbeiterstand und Beschäftigung in strukturschwacher Region

Der Mitarbeiterstand war mit 334 Personen (Vollzeitäquivalent; VJ:
332) konstant. Zusätzlich wurden 10 (VJ: 8) Lehrlinge ausgebildet.

Ausblick 2015

Auch nach dem ersten Quartal 2015 stellen sich die Markt- und Branchensituation weiterhin äußerst herausfordernd dar. Die Wachstumserwartungen sind gedämpft, dennoch ist der Vorstand zuversichtlich, positive Ergebniseffekte zu realisieren. Die eingeleiteten Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität und Belebung der Nachfrage werden konsequent fortgesetzt. Zusätzlich wird die Zusammenarbeit mit Groupe Atlantic intensiviert, um den widrigen Bedingungen zu trotzen.

Austria Email Produkte als Wertanlage

Das im heurigen Jahr mit 160 Jahren älteste börsennotierte Unternehmen Österreichs zählt zu den führenden europäischen Herstellern von Warmwasserspeichern und Spezialboilern. Die bei hochwertiger Sanierung und Neubau eingesetzte Produktpalette wurde 2014 um die Heizungswärmepumpe erweitert; diese wandelt hocheffizient Umgebungsluft in Heizwärme, Kühlung und Warmwasser um.

"Bis zu 90% des Energieverbrauchs in Gebäuden sind auf Warmwasser und Heizwärme zurückzuführen. Unsere Qualitätsspeicher und Isolierungen bewirken eine spürbare Senkung von Energieverbrauch und Betriebskosten für Haushalte, Gewerbe und Industrie", erläutert Dr. Martin Hagleitner, Vorstand der Austria Email AG, den Kundennutzen der Produkte von Austria Email.

Rückfragen & Kontakt:

Austria Email AG
Dr. Martin Hagleitner
Austriastraße 6
8720 Knittelfeld
T +43 664 831 94 54
mhagleitner@austria-email.at
www.austria-email.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002