Karas: Autos sollen im Notfall automatisch Rettung rufen

ÖVP stimmt für verpflichtenden Einbau von "Technik, die Leben rettet" in Neuwagen

Straßburg, 28. April 2015 (OTS) Ab März 2018 soll jedes
neue Auto in Europa mit einem automatischen Notruf ausgerüstet werden. Dies beschließt heute das Europäische Parlament in Straßburg. "Es gibt weder technische noch rechtliche Gründe,
hier weiter zu zögern. Wir wollen, dass die Technik, die Leben retten kann, in Neuwagen verpflichtend eingebaut wird", so
Othmar Karas vor der heutigen Abstimmung. ****

eCall ist ein elektronischer Notruf, der durch Sensoren im Fahrzeug bei schweren Unfällen automatisch die nächste Notrufzentrale alarmiert und den genauen Unfallort
übermittelt.

"Zeit rettet Leben. Rettungskräfte sind durch eCall um bis
zu 60 Prozent früher am Unfallort. Wir gehen davon aus, dass
damit mindestens 10 Prozent der Unfalltoten verhindert werden können. Auch der Schweregrad der Verletzungen wird durch
schnellere Hilfeleistung gesenkt", so Karas.

"Jede Minute zählt, um das Leben Verletzter zu retten und
die Folgen schwerer Verletzungen zu mindern. Dazu trägt die
neue EU-Regelung bei. Datenschutzstandards müssen dabei selbstverständlich gewahrt werden", betont der EU-Abgeordnete.

Die heutige Abstimmung im EU-Parlament benötigt noch die Zustimmung der EU-Mitgliedsstaaten.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Othmar Karas MEP, Tel.: +32-2-28-45627,
othmar.karas@ep.europa.eu
MMag. Marlies Felfernig, EVP-Pressedienst, Tel.: +32-479-
404207, marlies.felfernig@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001