Erneuter Vandalenakt am ÖIF-Integrationszentrum Salzburg

Fensterfront des Integrationszentrums Salzburg des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) zum zweiten Mal innerhalb von eineinhalb Monaten zerstört

Salzburg (OTS) - Unbekannte haben Montag Früh erneut die Büroräumlichkeiten des Integrationszentrums Salzburg beschädigt und die Fensterfront des Integrationszentrums zerstört. Bereits Anfang März dieses Jahres waren alle Fensterscheiben des Integrationszentrums eingeschlagen worden. Wie vor eineinhalb Monaten ist mit einem Schaden in der Höhe von über 20.000 Euro zu rechnen. 2013 waren bei rechtsradikalen Angriffen gegen das Integrationszentrums die Fensterscheiben mit migrantenfeindlichen Parolen beschmiert und Schlösser verklebt. Der damalige Täter wurde ausgeforscht und rechtskräftig verurteilt. Julia Graffer, Leiterin des Integrationszentrums Salzburg: "Wir sind entsetzt, dass es innerhalb von nicht einmal zwei Monaten schon wieder zu einem solchen Vandalenakt gegen das Integrationszentrum kam. Der ÖIF betreibt seit zwei Jahren ein Integrationszentrum in Salzburg, um Integration und Willkommenskultur in der Stadt und im Bundesland zu zu fördern - das scheint nicht allen recht zu sein."

Über das Integrationszentrum Salzburg
Das Integrationszentrum Salzburg des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) warde 2013 von Integrationsminister Sebastian Kurz und Landeshauptmann Wilfried Haslauer eröffnet worden. Am Welcome Desk des Integrationszentrums bietet der ÖIF Beratung für Zuwander/innen und Flüchtlinge und unterstützt sie bei ihrer sprachlichen, berufliche und gesellschaftlichen Integration in Salzburg. Allein 2014 wandten sich Migrant/innen 2.500 mal mit ihren Anliegen an das Integrationszentrum Salzburg.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Integrationsfonds
MMag. Franziska Troger
T: 01/710 12 03 - 133
M: 0676/300 56 73
M: franziska.troger@integrationsfonds.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OIF0002