BARRIEREFREIHEIT IM KOPF - LIFESPAN in Kooperation mit der Lebenshilfe Österreich

Einladung zu Pressekonferenz und Eröffnungsveranstaltung

Wien (OTS) - Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie sehr herzlich ein zur Pressekonferenz:
BARRIEREFREIHEIT IM KOPF - Die Kunstausstellung für eine inklusive Gesellschaft

Datum: 4.Mai, 10 Uhr
Ort: Ehemalige Anker-Expedithalle (Brotfabrik) Wien, Puchsbaumgasse 1c, 1100 Wien

LIFESPAN: "Barrierefreiheit in österreichischen Kulturinstitutionen" / "Kunst und Normalität"
DI Karim EL Seroui (Initiator, Kurator u. Vorsitzender LIFESPAN) Mag. Friederike Lassy-Beelitz (Museumsbund Österreich)

Lebenshilfe Österreich: "Selbstbestimmt Leben und politische Teilhabe - Mit-Leben und Mit-Wirken in der Gemeinschaft"
Mag. Albert Brandstätter (Generalsekretär der Lebenshilfe Österreich) Gerhard Maurer (Künstler, Selbstvertreter der Lebenshilfe, Salzburg) Hanna Kamrat (Selbstvertreterin der Lebenshilfe Österreich, Ischl und Bad Aussee)

Eröffnungsveranstaltung:
5. Mai, ab 18 Uhr Moderation: Alfons Haider.
Mit Univ.-Prof. Dr. Germain Weber (Präsident Lebenshilfe Österreich), Mag. Bettina Glatz-Kremsner (Vorstandsdirektorin Österreichische Lotterien), Dr. Dr. Regina Prehofer (Vizerektorin der Wirtschaftsuniversität Wien), Mag. Friederike Lassy-Beelitz (Museumsbund Österreich), Prof. Johann Feilacher (Künstlerischer Direktor im Museum Gugging), Mag. Günther Oberhollenzer (Kurator im Essl Museum), Repräsentanten des BMUKK und der Stadt Wien. Zur Eröffnung werden 800 Gäste aus den Bereichen Kunst, Kultur, Politik und Wirtschaft erwartet. Begleitet werden die Veranstaltungen von Theater, Tanz- und Musik-Performances und anschließendem DJ Set. Die Kunstausstellung "BARRIEREFREIHEIT IM KOPF" findet vom 5. bis 12. Mai 2015 anlässlich des "Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung" (5. Mai) erstmals in Österreich statt. Initiator und Kurator ist der Wiener Künstler Karim El Seroui. Das Projekt wird vom gemeinnützigen Kunst- u. Kulturverein LIFESPAN in Kooperation mit der Lebenshilfe Österreich organisiert, sowie von den Österreichischen Lotterien und über 60 Kooperationspartnern unterstützt.
Der Verkaufserlös der Kunstausstellung geht zu 50% an das "Forum Selbstvertretung" für Menschen mit Behinderungen für die ÖAR. (Dachorganisation der Behindertenverbände Österreichs)

Ziel ist eine Sensibilisierung für Inklusionsagenden in Österreich. Mehr als 30 Künstler/innen mit und ohne Behinderung/en nutzen das Medium bildender und darstellender Kunst auf 2.200 m2 um für Inklusion und Gleichstellung einzutreten. Unterstützt werden sie durch Workshops, Vorträge und Podiumsdisskussionen um auf die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Österreich aufmerksam zu machen. Zum Thema stehen unter anderem Kunst und Normalität, die Barrierefreiheit in Kulturinstitutionen, sozial-wirtschaftliche Faktoren wie Berufschancen von Menschen mit Behinderungen und das selbstbestimmte Leben in der Gesellschaft. Im Rahmen von "BARRIEREFREIHEIT IM KOPF" bieten ausgewählte Wiener Museen barrierefreie Führungen an.

Für die Lebenshilfe bedeutet "Selbstbestimmt Leben und politische Teilhabe - Mit-Leben und Mit-Wirken in der Gemeinschaft": Menschen mit Beeinträchtigungen sollen die Kontrolle über ihr Leben haben und selbst Entscheidungen treffen. Dazu werden Erfahrungen erzählt und politische Forderungen erhoben.

Öffnungszeiten: Mi. 06.05. bis Di. 12.05. von 10-19 Uhr. Bei freiem Eintritt.

Workshops, Vorträge und Diskussionen zum Thema Kunst, Kultur und Inklusion.
Alle Informationen online auf: www.lifespan.at

Wir freuen uns Sie bei unserer Pressekonferenz begrüßen zu dürfen. Die Redner stehen Ihnen nach der PK noch gerne bis 11 Uhr für Einzelinterviews zur Verfügung.

Wir bitten um Aviso unter luger@lifespan.at.

LIFESPAN:

Durch das Kunstprojekt "Barrierefreiheit im Kopf" leisten wir einen Beitrag um auf die Rechte und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung aufmerksam zu machen! Durch Medienberichterstattung und das Entfachen eines Diskurses auf Grundlage der Ausstellung und zweier Podiumsdiskussionen, wird die Bewusstseinsbildung in der österreichischen Gesellschaft angeregt. Eine verbesserte Wahrnehmung von Inklusionsagenden führt zu einer Sensibilisierung für Menschen mit Beeinträchtigung und somit auch zu einer Verbesserung der Lebenssituation von ca. 1,7 Millionen ÖsterreicherInnen. Inklusion betrifft uns alle.

Lebenshilfe:

Die Gesellschaft braucht ein neues Bild von Menschen mit Beeinträchtigungen.
Menschen mit Beeinträchtigungen sollen als aktive und wertgeschätzte Mitglieder der Gemeinschaft wahrgenommen werden. Eine wichtige Voraussetzung ist, dass Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung Selbstbestimmung und Teilhabe - Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen - selbstverständlich wahrnehmen können. Die Lebenshilfe begleitet etwa 11.000 Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung in ganz Österreich auf ihrem Weg zu einem selbstbestimmten Leben und vertritt gemeinsam mit ihnen ihre Anliegen.

Rückfragen & Kontakt:

LIFESPAN, Kultur Kunst Verein, Marxergasse 10/27, 1030 Wien
T: +43 676 658 66 13, M: luger@lifespan.at, www.lifespan.at

Lebenshilfe Österreich, Förstergasse 6, 1020 Wien
Tel.: +43 1 812 26 42, F: +43 1 812 26 42-85 M: office@lebenshilfe.at, www.lebenshilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LBH0001