70 Jahre Zweite Republik - Stronach/Dietrich: Friede in Europa ist nicht selbstverständlich

Friede ist wertvolles Gut, welches in unser aller Verantwortungsbereich liegt

Wien (OTS) - "Heute vor 70 Jahren wurde die Republik Österreich wieder geboren. Mit der Zweiten Republik wurde auch die Ära der autoritären Regime in unserem Land endgültig überwunden. Wir können sehr glücklich sein über die Jahrzehnte des Friedens, des Wachstums und der Prosperität, die dann folgten", erklärt Team Stronach Klubobfrau Waltraud Dietrich. Doch gibt sie auch zu bedenken, dass "das Gleichgewicht des Friedens, in dem sich Europa befindet, nur dann erhalten bleibt, wenn der soziale Friede gewahrt ist. Dieser Friede ist ein wertvolles Gut, welches nicht selbstverständlich ist und in unser aller Veranwortungsbereich liegt", so Dietrich.

Man müsse aufpassen, dass nicht "Tendenzen, die zum Nachteil der Selbstbestimmung souveräner Staaten gereichen", überhand nehmen, mahnt Dietrich. Es gebe in Europa supranationale Entwicklungen, die eine immer stärkere Bevormundung souveräner Staaten und Völker mit sich bringen. "Das kann letztlich zu Spannungen führen", warnt die Klubobfrau.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001