VP-Holdhaus: Sima versucht mit T-Shirt Sprüchen von den Verfehlungen im Umweltressort abzulenken

Statt witzige Sprüche klopfen lieber nachhaltige Taten setzen

Wien (OTS) - "Liebe Sprüche auf T-Shirts sind zwar schön und gut, jedoch muss man feststellen, dass das Umweltressort aufgrund der mangelnden Politik der letzten Jahre weitaus größere Probleme hat. Statt bunte Figuren und T-Shirtsprüche sollte Sima ihre Kreativität lieber sinnvoller, zum Beispiel in die Sauberkeit der Stadt einfließen lassen. Sauberkeit im öffentlichen Raum sollte während des ganzen Jahres gewährleistet sein und nicht nur eimal im Jahr, wenn die ganze Welt nach Wien blickt. Dies ist ein weiterer Versuch mittels PR-trächtigen Aktionen von diesen Verfehlungen abzulenken", so ÖVP Wien Umweltsprecherin Gemeinderätin Karin Holdhaus in Reaktion auf die heutige Ankündigung von Umweltstadträtin Sima.

"Das Umweltressort ist mittlerweile zu einem "Gebühreneintreiberessort" verkommen. Die Einnahmen aus der Müllabfuhr sowie Wasser und Abwasser versickern im allgemeinen Budget um die eklatanten Löcher zu stopfen. Der Umgang mit Mitarbeitern ist fatal, wie die Beispiele aus der MA48 zeigen. Das Umweltressort übt auch bei fragwürdigen Flächenwidmungen seine Kontrollfunktion nicht aus, siehe Hörndlwald, OWS oder Umweltfriedhof. Die Renaturierung des Wienflusses wurde auf die lange Bank geschoben und die Klimaschutzziele wurden nicht erreicht. 12 nachhaltige Punkte für die Umweltpolitik in dieser Stadt wären ein hehres Ziel. Von diesem ist Sima aber leider meilenweit entfernt", so Holdhaus abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003