Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft trauert um Doz. Dr. Siegfried Mattl

Wien (OTS) - Mit großer Bestürzung und tiefer Anteilnahme reagiert die Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) auf den Tod von Siegfried Mattl, der am 25. April nach schwerer Krankheit verstorben ist. Der Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Geschichte und Gesellschaft (LBI GuG), begann bereits 1983 seine wissenschaftliche Karriere am LBI GuG. Im Jahr 1996 wurde er Ko-Direktor des LBI GuG und übernahm schließlich 2005 die alleinige Leitung des Instituts.

In den 32 Jahren seiner Tätigkeit war Mattl, der sich 1995 für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte habilitierte, der LBG sehr eng verbunden. "Siegfried Mattl war ein begeisterter und hochqualifizierter Wissenschafter, ein wunderbarer Mensch, humorvoll, geradlinig und verständnisvoll. Darüber hinaus war er ein engagierter Verfechter der ‚Boltzmann-Idee‘, die für translationale Forschung und Kooperation steht", so Claudia Lingner, Geschäftsführerin der LBG. "Wir werden ihn sehr vermissen."

Die Anteilnahme der LBG gilt seinen Angehörigen sowie seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom LBI GuG und den Kolleginnen und Kollegen des Ludwig Boltzmann Clusters für Geschichte, zu dem auch das LBI GuG zählt.

Über die Ludwig Boltzmann Gesellschaft:

Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) ist der Forschungsinkubator im Bereich Health Sciences in Österreich und betreibt 18 Forschungsinstitute und -cluster mit rund 550 Mitarbeiter/innen. Die LBG steht mit ihrem Motto "Forschung für Menschen" für die Behandlung gesellschaftsrelevanter Forschungsfragen.

Rückfragen & Kontakt:

Ludwig Boltzmann Gesellschaft
Mag. Larissa Gruber / Öffentlichkeitsarbeit
+43 (0) 1 / 513 27 50 -28
larissa.gruber@lbg.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LBG0001