ERINNERUNG ÖÄK-Pressekonferenz: Ärztliche Fortbildung in Österreich

Wissen und Wissenstransfer als ethische Verpflichtung

Wien (OTS) - Vor gut 40 Jahren tauchte das Schlagwort vom "Lebenslangen Lernen" erstmals in arbeitsmarkt- und bildungspolitischen Diskussionen auf. Für Ärztinnen und Ärzte hingegen war lebenslanges Lernen schon immer integraler Bestandteil des beruflichen Selbstverständnisses und wesentliches Element des eigenen Berufsethos. Nur eine Hand voll Berufsgruppen sind gesetzlich zu lebenslanger Fortbildung verpflichtet. Bei keiner Berufsgruppe ist die gesetzliche Verpflichtung zu lebenslanger Fortbildung so weitreichend wie bei Ärzten. Ärztliche Fortbildung ist aber kein Selbstzweck, sondern dient letztlich immer dem Wohl des Patienten.

Wir laden Sie sehr herzlich ein zur Pressekonferenz

Thema:
Ärztliche Fortbildung in Österreich: Wissen und Wissenstransfer als ethische Verpflichtung

Zeit:
Mittwoch, 29. April 2014, 9:00 Uhr

Ort:
Österreichische Ärztekammer
Weihburggasse 10-12
Konferenzzentrum, 1. Stock, Saal 4
1010 Wien

Ihre Gesprächspartner:
Dr. Artur Wechselberger
Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK)

Dr. Peter Niedermoser
Präsident des Wissenschaftlichen Beirats der Österreichischen Akademie der Ärzte und Präsident der Ärztekammer für Oberösterreich

Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant
Vorstand der Universitätsklinik für Chirurgie der Medizinischen Universität Wien

MR Dr. Reinhold Glehr
Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (ÖGAM)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Österreichischen Ärztekammer
Mag. Andrea Riedel
(++43-1) 514 06 - 3345
a.riedel@aerztekammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0001