Bildungscampus Seestadt aspern im Endspurt

Wien (OTS) - Der Bau des insgesamt fünften Wiener Bildungscampus in der Seestadt aspern schreitet zügig voran - die Arbeiten befinden sich bereits im Endspurt. Derzeit wird noch am Innenausbau und am Einbau der Haustechnik gewerkt. Bis zum Sommer werden dann die letzten Arbeiten an den Außenanlagen erledigt, im Juli wird dann die Inneneinrichtung geliefert.

"Für diesen neuen Stadtteil, der auch vielen jungen Familien Platz bieten wird, sind Kindergarten und Schulen in unmittelbarer Umgebung besonders wichtig", betont Stadtrat Christian Oxonitsch. "Ich freue mich, dass der neue Bildungscampus nicht nur architektonisch spannend gestaltet ist, sondern auch Platz für neue Lernformen bietet."

Die Campus-Anlage für rund 800 Kinder ist direkt am Hannah-Arendt-Park angesiedelt und von der U2-Station "Seestadt" innerhalb weniger Minuten erreichbar. In der zweiten Ausbaustufe ist geplant, dass auch eine Bundesschule entsteht. Dann werden rund 2.000 Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr hier Platz finden.

Rund 23 Millionen Euro fließen in die Errichtung des ersten Teils. Eigentümer der Schule ist die BIG, Mieter die Stadt Wien. 74 Architekturbüros hatten sich einem EU-weiten Wettbewerb gestellt. Der Entwurf von Thomas Zinterl mit ZT Arquitectos Lda aus Lissabon ging als Sieger hervor und gibt dem ersten Gebäudeteil ein Gesicht. Das Projekt zeichnet sich durch sonnendurchflutete Terrassen, eine großzügige Gartenanlage und kurze Wege zum ersten Wohnquartier der Seestadt aus.

Pressebilder demnächst unter http://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
+43 1 4000-81930
michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005