FP-Mahdalik fordert Öffnung aller Busspuren in Wien für Motorräder

65 Meter-Pimperlspuren sind ein bisserl zu wenig

Wien (OTS) - Die Öffnung der Busspuren für motorisierte Zweiräder inklusive auch für diese geltenden Busampelschaltungen würde im Unterschied zu jener für Fahrräder eine im Sinne der Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs sinnvolle und wichtige Maßnahme dar und würde zu einer Entspannung der Situation auf unseren Straßen nicht unwesentlich beitragen. "Es wäre daher auch im Interesse der Luft-und Lebensqualität in Wien von großem Vorteil vor allem für die Straßenverkehrsteilnehmer, mit allen Busspuren in Wien dahingehend zu verfahren. Rot-Grün steht hier noch immer auf der Bremse und lässt sich für die Freigabe von 65 Meter langen Pimperlabschnitten feiern, während wichtige Busspuren über viele Kilometer wie etwa Burg-, Neustift- und Gablenzgasse nach wie vor für motorisierte Zweiräder tabu sind", kritisiert FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik, der heute einen Antrag auf eine dahingehende Öffnung aller Busspuren einbringt und auf einen einstimmigen Beschluss hofft. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004