VP-Korosec ad Wehsely: Gangbetten können also Sinn machen

Rot-grüne Stadtregierung zeigt ihr wahres Gesicht

Wien (OTS) - "Frau Stadträtin, ich empfinde es als Hohn den Wienerinnen und Wienern und auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im KAV gegenüber, dass Ihrer Meinung nach Gangbetten auch Sinn machen können", so LAbg. Ingrid Korosec, Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, zu den Antworten von Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely in der heutigen Fragestunde im Wiener Gemeinderat.

Ingrid Korosec: "Jahre lang haben Sie, wie sooft, getrickst, direkte Antworten in Bezug auf die Existenz von Gangbetten verweigert oder nur schwammig beantwortet. Gangbetten waren bis dato offensichtlich genauso ein Gespenst wie das Phantomspital Nord."

"Jetzt bestätigen Sie indirekt mit der Begründung einer Task Force, dass diese existieren, aber halten diese auch noch für sinnvoll. Es kann doch nicht im Sinne der Wienerinnen und Wiener, der Patientinnen und Patienten sein, am Gang und damit in aller Öffentlichkeit behandelt zu werden. Frau Stadträtin, lassen Sie den Hauch von Transparenz in die heiligen Hallen Ihres Gesundheitssystems ziehen und stellen Sie diesen unsagbaren Missstand der Gangbetten endlich ab", so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001