Welttag des geistigen Eigentums - 2015 im Zeichen der Musik

Patentierte und markenrechtlich geschützte Musikinstrumente aus Österreich geben schon seit Jahrhunderten den Ton an

Wien (OTS) - "Get Up, Stand Up. For Music" - so das Thema des diesjährigen World IP Days. Ein Motto, das auch für heimische Erfinder/innen von Bedeutung ist. Denn: In Österreich gibt es eine lange Tradition von Innovationen im Bereich Musikinstrumente und -zubehör. Sie reicht von Privilegien, die im 19. Jahrhundert für Erfindungen (siehe Bild 1) der damals in Wien boomenden Musikszene vergeben wurden, bis hin zu brandaktuellen Patenten für E-Pianos (siehe Bild 2), die mit digitaler Sensortechnik für völlig neue Klangerlebnisse sorgen. Auch bekannte Marken, wie Bösendorfer, stehen - über die Jahrhunderte hinweg - für höchsten Kunst- und Hörgenuss, aber auch für Innovationsgeist. Das renommierte Wiener Unternehmen hat seine von Musikern und Musikerinnen weltweit geschätzten Klaviere stets auch mit Hilfe von Patenten weiterentwickelt und als Marke entsprechend schützen lassen.

Musik berührt ein Millionenpublikum. Verständlich, dass dabei auch der kommerzielle Aspekt eine Rolle spielt. Der rechtliche Schutz von geistigem Eigentum ist für die Musikindustrie von großer Bedeutung und darf bei aller Liebe zur Kunst nicht außer Acht gelassen werden. Gegen Produktpiraterie und Ideenklau gibt es neben dem Urheberrecht auch die vielfältigen Möglichkeiten des gewerblichen Rechtsschutzes, die das Österreichische Patentamt in seinem Portfolio hat. Unser Appell an alle Kreativen der Musikbranche: Auch Patent-, Marken- und Designschutz können helfen, Misstöne zu vermeiden - zumindest in schutzrechtlicher Hinsicht.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Patentamt
Mag. Christian Laufer
Öffentlichkeitsarbeit & Public Relations
Tel.: +43 (0) 1 534 24 - 340
christian.laufer@patentamt.at
http://www.patentamt.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAT0001