"Water with sun" (Wasser mit Sonne) gewinnt den Wettbewerb Stockholm Solar Challenge

Stockholm (ots/PRNewswire) - Der Beitrag "Water with sun", der den Wettbewerb Stockholm Solar Challenge gewann, zielt darauf ab, eine sich selbst erhaltende städtische Oase zum Leben zu erwecken, indem er auf ausgeklügelte Weise Solarzellen, Batterien und einen vertikalen Wandgarten kombiniert. Der Wettbewerb könnte wegweisend für mehrere innovative, in ganz Stockholm integrierbare Lösungen sein.

"'Water with sun' stellt ein interessantes Konzept vor, das auf einfache Weise erkennen lässt, wie die Sonne eine Wasserpumpe antreiben kann, die ihrerseits einen vertikal angelegten Garten mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Mit deutlich sichtbaren Lösungen wie dieser hoffen wir, das allgemeine Wissen über die Vorteile der Sonnenenergie zu erweitern", sagte Katarina Luhr, die Umweltbeauftragte der Grünen Partei in Stockholm.

Stockholm Solar Challenge ist ein internationaler Ideen-Wettbewerb, der darauf abzielt, neue und inspirierende Optionen zu sammeln, um auf Sonnenenergie basierende Lösungen in die städtische Umgebung integrieren. Der Wettbewerb beschäftigte 458 Teams aus 71 Ländern mit mehr als 750 Personen.

Der Preisträger "Water with the sun" wird ein Markenzeichen des laufenden Projekts für Wohnraumentwicklung im Royal Seaport von Stockholm werden. Doch die 70 seit Oktober eingereichten Beiträge könnten auch zu umfassenderen politischen Bemühungen anspornen, grüne Technologie als zentralen Faktor in die städtische Entwicklung aufzunehmen.

Die Aufgabe für die Teilnehmer des Wettbewerbs bestand darin, eine auf Sonnenenergie basierende Lösung mit exzellenten ästhetischen Eigenschaften zu konzipieren, die im unmittelbaren Zusammenhang mit Strassen, Plätzen, Parks oder anderen öffentlichen Bereichen umgesetzt werden kann. Um erfolgreich sein zu können, mussten die Beiträge nicht unbedingt technische Innovationen aufweisen; sie konnten auch auf bereits bestehende Lösungen aufbauen, sollten jedoch auf innovative Weise in die städtische Umgebung integriert werden. Und genau dies ist bei dem Beitrag "Water with the sun" der Fall, der unter Einsatz von Solarzellen, Batterien und eines Wassertanks einen sich selbst erhaltenden vertikalen Garten visualisiert.

"Unser Ziel war es, eine Oase im von der hektischen City geprägten Teil des Alltags zu schaffen. Der vertikale Garten benötigt ausschliesslich Sonne und Regen, um sich in ein separates, sich selbst erhaltendes Ökosystem zu verwandeln", kommentierte der Architekt Daniel Linberg, der gemeinsam mit Michiel van Noord, Berater für nachhaltige Stadtentwicklung, die Auszeichnung gewann.

Der Wettbewerb Stockholm Solar Challenge entstand aus einer Zusammenarbeit zwischen der Abteilung für Stadtplanung der Stadt Stockholm, Vinnova und Sqore. Der Beitrag, der als Gewinner hervorging und mit einem Preis von 50.000 SEK prämiert wird, wurde am 22. April auf der Ecoforum, einer Messe zum Thema nachhaltige städtische Entwicklung, vorgestellt.

http://www.stockholmsolarchallenge.com

http://www.stockholmroyalseaport.com/en

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt: Martin Ottosson, Communication Strategist, Stockholm
Royal Seaport. E-Mail: martin.ottosson@stockholm.se, Telefon:
+46-(0)761-22-64-42

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001