Obmannwechsel bei Erneuerbare Energie Österreich

Peter Püspök übernimmt Ruder von Josef Plank

Wien (OTS) - Gestern hat die Generalversammlung des Dachverbandes Erneuerbare Energie Österreich Peter Püspök einstimmig zum neuen Verbandspräsidenten gewählt. Hiermit tritt er die Nachfolge von Josef Plank an, der seit der Gründung in 2011 die Obmannschaft inne hatte, und jetzt auf eigenes Ersuchen nach zwei Amtsperioden die Präsidentschaft übergibt. Als Obmann des Biomasseverbandes wird er Erneuerbare Energie Österreich aber weiterhin als Vorstandsmitglied erhalten bleiben.

Vor seiner Pensionierung war der gebürtige Burgenländer Peter Püspök unter anderem Generaldirektor der Raiffeisen-Landesbank Niederösterreich-Wien. Er bekleidet zahlreiche ehrenamtliche Positionen, ist als Gesellschafter an mehreren Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien beteiligt, und hat seine private Energiewende weitgehend vollzogen. "Der Kampf gegen den Klimawandel und für die Energiewende ist mir eine Herzensangelegenheit, und gerne übernehme ich daher jetzt die Verantwortung als EEÖ-Präsident", so Peter Püspök.

Erneuerbare Energie Österreich bedankt sich bei Josef Plank für die führende Rolle bei der Gründung des Dachverbandes, für seine Ausübung des Präsidentenamtes nach Innen und Außen, und für seinen unermüdlichen Einsatz für die Energiewende in Österreich. "Sepp Plank hat die Entwicklung der Erneuerbaren in Österreich mit viel Einsatz und Kompetenz vorangetrieben und wird sich in seiner neuen beruflichen Position weiterhin intensiv der Energiewende widmen. Mit Peter Püspök hat er für eine würdige Nachfolge gesorgt," so Vizepräsident Hans Kronberger für den Vorstand.

Rückfragen & Kontakt:

Jurrien Westerhof, Geschäftsführer Erneuerbare Energie Österreich, 0664-6126701

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EEO0001