Pfotenhilfe wählt die Streunerkatzen zu den Tieren des Monats Mai

Trotz gesetzlicher Kastrationspflicht lassen viele Katzenhalter ihre Freigänger nicht kastrieren

Wien/Lochen am See (OTS) - Der Mai zählt für viele Menschen zu den schönsten Monaten des Jahres. Die Sonne zeigt sich wieder regelmäßig und ihre wärmenden Strahlen holen Mensch und Tier nun endgültig aus ihrer Winterstarre. Blühende Sträucher und Bäume in bunter Farbenpracht und auch der Duft frischer Blumen machen uns wieder empfänglicher für die Wonnen des Lebens. Doch nicht nur uns Menschen überrascht dieser Monat alljährlich mit den bekannten Frühlingsgefühlen, auch in der Tierwelt steht der Mai für Fruchtbarkeit und Fortpflanzung. Vor allem in Bezug auf die vielen Streunerkatzen bekommen das die Tierschützer der Pfotenhilfe zur Zeit vermehrt zu spüren. Fast täglich werden bei dem Tierasyl in Oberösterreich unkastrierte Katzen abgegeben - viele von ihnen hochträchtig. Passend zur laufenden Katzen-Kastrationskampagne des Vereins kürt die Pfotenhilfe die Streunerkatzen zu den Tieren des Monats.

Trotz gesetzlicher Kastrationspflicht lassen viele Katzenhalter in Österreich ihre Schützlinge nicht kastrieren. Auf der Strecke bleiben dadurch jährlich unzählige neugeborene Samtpfoten, die kein Zuhause finden. Aus ihnen entwickeln sich Streunerkatzen, die wiederum für Nachwuchs ohne Ende sorgen - wenn die Tiere nicht kastriert werden, entwickelt sich die Situation zu einem undurchbrechbaren Kreislauf. Meist sind diese Tiere krank und haben ein kurzes und qualvolles Leben.

"Da der Mai nicht nur für Fruchtbarkeit steht sondern durch den anstehenden Muttertag auch allen Müttern gewidmet wird, haben wir heuer zusätzlich zu den Tierpatenschaften der Pfotenhilfe, die Streunerpatenschaft ins Leben gerufen die sich bestens als Geschenk eignet. So machen Sie einem Menschen eine Freude und unterstützen zugleich unser wichtiges Streunerkatzen-Kastrationsprogramm." erklärt Johanna Stadler, Geschäftsführerin der Pfotenhilfe. "Auch den vielen Streunerkatzen-Müttern möchten wir diesen Monat besondere Aufmerksamkeit schenken, denn die meisten von ihnen haben schon oft Nachwuchs in die Welt gesetzt und sind schwach und ausgemergelt -darum wählen wir im Mai die Streunerkatzen zu den Tieren des Monats", fügt die Tierschützerin abschließend hinzu.

Mehr über die Tierpatenschaften der Pfotenhilfe erfahren Sie unter
http://pfotenhilfe-patenschaft.org/ oder unter der Telefonnummer des
Vereins 01-89 22 377.

Rückfragen & Kontakt:

Sascha Sautner, 0664-848 55 61, sascha.sautner@pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001