Krimi-Abend in ORF eins ab 21. April in sicherer „Soko“-Hand

Neuer Fall in Kitzbühel und eine Dakapo-Folge für die Donau-Cops

Wien (OTS) - Zwei Mordfälle, bei denen die Opfer durch Vergiftung ums Leben gekommen sind. In beiden Fällen war es eine Mehlspeise, die den Toten zum Verhängnis geworden ist. Und in beiden Fällen ermittelt die "Soko". Denn nachdem es um die "Vier Frauen" in Dorf Ilm vorläufig ruhig geworden ist, gehen ab 21. April, immer Dienstag in ORF eins, die ORF-"Sokos" im Doppelpack auf Streife. In Kitzbühel nimmt für Jakob Seeböck, Julia Cencig und Ferry Öllinger um 20.15 Uhr ein neuer Fall um einen vermeintlich gezielten Anschlag auf die sogenannten "Mülltaucher" eine überraschende Wendung. In einer Dakapofolge ermittelt die "Soko Donau" um Dietrich Siegl, Gregor Seberg, Stefan Jürgens und Lilian Klebow um 21.05 Uhr im k. u. k. Ambiente einer Traditionsbäckerei in Bad Ischl.

Mehr zu den Inhalten der einzelnen Folgen

"Soko Kitzbühel - Mülltaucher" (Folge 7 / Staffel 14; Dienstag, 21. April, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Heinz Marecek, Andrea L’Arronge und Christine Klein; Regie: Martin Kinkel; Drehbuch:
Hermann Schmid

Florian (Mathias Kupczyk) und seine Freundin Mirjam (Marthe Lola Deutschmann) sind aus ideologischen Gründen "Mülltaucher" geworden. Sie nehmen aus Abfallcontainern abgelaufene, aber noch genießbare Waren mit. Diesmal ist auch eine Schachtel mit Minitörtchen dabei. Doch nachdem Florian davon gegessen hat, bricht er vergiftet zusammen. Die "Soko" vermutet einen gezielten Anschlag auf die "Mülltaucher", und so wird zunächst gegen deren Nachbarn ermittelt. Als sich herausstellt, dass Blutflecken auf einem Teppich, der bei Florian gefunden wird, auf den Mord an einer deutschen Prostituierten hinweisen, nimmt der Fall eine überraschende Wendung.

"Soko Kitzbühel" ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von beo-Film, unterstützt von Cine Tirol.

"Soko Donau - Staub zu Staub" (Dienstag, 21. April, 21.05 Uhr, ORF eins)
Mit Gregor Seberg, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Maria Happel und Helmut Bohatsch; Regie: Erhard Riedlsperger; Drehbuch: Anna Morgenrot

Im k. u. k. Ambiente von Bad Ischl ermittelt das "Soko Donau"-Team (Gregor Seberg, Stefan Jürgens, Lilian Klebow und Dietrich Siegl) in einem besonders kniffligen Fall: Der Inhaber einer Traditionskonditorei wurde ausgerechnet mit seiner eigenen Spezialität, einem Leharbusserl, vergiftet. Während sein Patissier krumme Dinge dreht, um sich zu bereichern, und sich sein Sohn in Wien vor Geldeintreibern fürchten muss, gibt es noch eine trauernde Witwe und eine geschockte Geliebte, die Ehefrau Nummer zwei werden wollte.

"Soko Donau" ist eine HD-Koproduktion von SATEL FILM und ALMARO in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung des FERNSEHFONDS AUSTRIA, des Filmfonds Wien und der Länder Niederösterreich und Oberösterreich.

"Soko Kitzbühel" und "Soko Donau" sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004