Juraczka: Öffnung der Busspuren für Motorräder: Forderung der ÖVP setzt sich durch

Stadt Wien war jahrelang säumig – jetzt wird endlich gehandelt

Wien (OTS) - "In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der einspurigen Fahrzeuge in Wien um 60 Prozent erhöht. Genauso lange -also 10 Jahre - mussten die Fahrer dieser Fahrzeuge warten, bis nun endlich der Forderung für die Öffnung von Busspuren seitens der Stadt nachgekommen wird", so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Manfred Juraczka in einer ersten Reaktion.

Bereits im Mai 2005 verlangte die ÖVP Wien in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Mobilitätsexperten die Öffnung von Busspuren für motorisierte einspurige Fahrzeuge und verwies darauf, dass die Straßenverkehrsordnung die Möglichkeit vorsieht, dass das Land Wien die entsprechenden Schritte per Verordnung setzen kann. Im letzten Herbst wurde seitens der Stadt nun angekündigt, 39 Busspuren zu öffnen, von denen - obwohl anderes versprochen wurde - bis dato lediglich 14 freigegeben wurden.

"Dass nun offensichtlich ein Umdenkprozess eingesetzt hat und anstatt der bisherigen Schmalspurvariante mit einer verwirrenden Liste eine große Lösung angedacht wird, ist zu begrüßen. Doch diesen Versprechungen müssen auch schnell Taten folgen. Sonst entpuppt sich dieses Vorhaben als bloßer rot-grüner Wahlkampfschmäh", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002