Bundeskanzler Faymann erschüttert über die neuerliche menschliche Tragödie vor Sizilien

Wien (OTS) - Für Bundeskanzler Werner Faymann ist es unerträglich, dass "immer wieder Menschen auf der Flucht nach Europa grauenvoll zu Tode kommen - das ist eine Schande für die Menschlichkeit." Faymann weiter: "Wir brauchen dringend gemeinsame, europäische Lösungen in enger Kooperation mit jenen Ländern und Regionen, aus denen die Menschen flüchten." Man könne die Lage nicht länger hinnehmen, sowohl die EU als auch die nationalen Regierungen seien aufgefordert, sofort zu handeln. "Europa muss jetzt gemeinsam handeln. Wir werden jede Initiative zur Lösung dieses Problems unterstützen", erklärte der Bundeskanzler. Die Tragödie zeige außerdem erneut, dass für die EU die außenpolitische Herausforderung bestehe, sich verstärkt für eine friedliche Beilegung der Krisen in ihrer Nachbarschaft zu‎ bemühen.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Euler-Rolle
Pressesprecher des Bundeskanzlers
+43 1 531 15-202305, +43 664 610 63 33
matthias.euler-rolle@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002