Heimische Bauern schaun auf gesunde Böden

Landwirtschaftskammer NÖ will Kinder für den Schutz der Böden begeistern

St. Pöten (OTS) - 2015 ist das offizielle UNO-Jahr des Bodens. Die Landwirtschaftskammer Niederösterreich nahm dies zum Anlass, um bei einem Aktionstag 47 Kindern spielerisch den Wert von fruchtbarer Erde näherzubringen und ihre Bedeutung für die Gesellschaft aufzuzeigen. Denn Land- und Forstwirtschaft sowie die Lebensmittelproduktion sind untrennbar mit dem Boden verknüpft - beginnt doch der Weg aller Lebensmittel im Boden und endet am Teller.

Über 41.000 bäuerliche Betriebe machen Niederösterreich zum Agrarbundesland Nummer eins. Die Produktionskraft der Land- und Forstwirtschaft ist ganz eng mit dem Zustand der Böden verbunden. So ist die Erhaltung und die Fruchtbarkeit der Produktionsgrundlage Boden für die Landwirte eine zentrale Aufgabe. Die Gesellschaft profitiert durch regionale Versorgung mit besten Lebensmitteln und von den unzähligen positiven Funktionen gesunder Böden für Natur und Klima.

Pernkopf: NÖ steht auf guten Böden, die wir für die nächsten Generationen erhalten müssen

"Grund und Boden sind nicht vermehrbar, nur gesunder Boden ist für Anbau und Produktion von Lebensmitteln nutzbar. Der sparsame Umgang mit dieser Ressource ist daher vorrangiges Ziel und wichtige Aufgabe der Raumordnung. Land und Gemeinden arbeiten auf der einen Seite mit strengen Regeln - Einkaufszentren auf der 'grünen Wiese' sind in Niederösterreich gesetzlich nicht mehr möglich - und auf der anderen Seite mit Anreizen und Unterstützungen, um die Ortskerne zu beleben", informierte Landesrat Stephan Pernkopf heute.

Meier: Sorgsamer Umgang mit Lebensmitteln beginnt beim Boden

Auch Vizepräsidentin Theresia Meier forciert die Auseinandersetzung mit diesem Thema, denn "dort wo unsere Bauern ihre Produktionsstätte haben, machen Menschen Urlaub. Sie schaffen durch ihre Arbeit eine Kulturlandschaft, wo sich Menschen wohl fühlen können. Unsere Böden sind in einem guten Zustand: Untersuchungen belegen, dass der Humusgehalt der heimischen Böden seit den 90er-Jahren deutlich angestiegen ist. Das ist ein positiver Gegentrend zu vielen anderen Ländern in der Welt. Denn unsere Bauern setzen viele Maßnahmen zur Sicherung der Bodengesundheit. Die hohe Qualität unserer heimischen Lebensmittel hängt unmittelbar mit dem schonenden Umgang der Ressource Boden zusammen. Boden ist Lebensgrundlage für alle Menschen. Deswegen machen wir aktiv auf den Wert der Böden aufmerksam und fangen bei den Kleinsten an."

Kinder-Aktionstag Boden

Auf vier Stationen drehte sich in der LK NÖ am 17. April alles um das Thema Boden. 47 Kinder der Mary Ward Volksschule aus St. Pölten folgten der Einladung zum Aktionstag. Bei der Station "Der Boden lebt" spürten die Kinder Bodenlebewesen auf und bekamen vermittelt, wie viele Lebewesen sich im Boden tummeln und was sie dazu beitragen, dass wir fruchtbare Erde haben. Am Schauplatz "Gemeinsam gärtnern" ging es um die praktische Vorbereitung eines Pflanzbeets und den Anbau saisonaler Jungpflanzen wie Salat und Paradeiser. Jedes Kind hat auch für daheim eine Pflanze eingetopft. Beim 1-2-oder-3-Spiel wurde das Wissen der Kinder zum Thema getestet. Schließlich absolvierten alle Kinder ein Feinschmeckertraining bei Seminarbäuerinnen, wo vielfältigste Gemüsesorten gerochen sowie roh und gekocht verkostet wurden. Für die fabelhaften Leistungen beim Aktionstag erhielten alle eine Urkunde mit dem Titel "Boden-Champignon" verliehen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt Pressestelle:
DI Bernadette Laister, Tel. 05 0259 29307, Mobil: 0664 60 259 29307, E-Mail: bernadette.laister@lk-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001