Stöger zu Network Readiness Index: Breitbandmilliarde zeigt bereits Wirkung

Verbesserung in internationalem Ranking des Weltwirtschaftsforums – Politische Awareness für IKT in Österreich deutlich gestiegen

Wien (OTS) - Der heute, Freitag, veröffentlichte Network Readiness Index (NRI) des Weltwirtschaftsforums zeigt eine Verbesserung Österreichs von Rang 22 auf Rang 20 im Vergleich zum Vorjahr. Punktemäßig konnte Österreich auf 5,4 Punkte auf einer Skala von 1 bis 7 zulegen. Technologieminister Alois Stöger: "Als Minister für die Netzwerke freut es mich ganz besonders, dass dem Datenhighway in Österreich eine immer größere Bedeutung zukommt. Wir sind auf dem richtigen Weg, aber wir wissen auch, dass wir noch besser werden können". ****

Der NRI des Weltwirtschaftsforums ist einer der wichtigsten Indizes zur Messung der Reife eines Landes im Zusammenhang mit Informations-und Kommunikationstechnologien (IKT). Es werden 143 Länder anhand von 53 Einzelindikatoren miteinander verglichen. Deutlich zugewinnen konnte Österreich vor allem im Subindex "Affordability" (Erschwinglichkeit), wo eine Verbesserung von Rang 34 auf Rang 5 erfolgte. Beim Subindex "Government Success in ICT promotion" (Vorantreiben von IKT-Strategien in der Regierungsarbeit) hat sich Österreich im Vergleich zu 2014 von Rang 54 auf Rang 48 verbessert.

Für Minister Stöger zeigt diese Entwicklung, "dass Österreich sehr gut liegt, was die Kundenfreundlichkeit betrifft. Außerdem ist es uns mit unserer Breitbandinitiative gelungen, neue politische Akzente zu setzen. Ich freue mich, dass wir bald mit unserer Breitbandförderung in die Fläche gehen können."

Bereits im Mai startet der erste Teil des Breitbandausbaus mit der Vergabe der Förderung für die Leerverrohrung. Im Herbst - nach der Notifizierung durch die Europäische Union - starten die Programme Access und Backhaul für den Flächenausbau von superschnellem Internet. Insgesamt werden 2015 300 Millionen Euro aus der Breitbandmilliarde ausgeschrieben. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Mag.a Andrea Heigl, Pressesprecherin
+43 (0) 1 711 6265-8014
andrea.heigl@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001