LKA deckt groß angelegte Jugendbande auf

Wien (OTS) - Ermittlern des Landeskriminalamtes Wien (LKA) ist es gelungen, mehrere Mitglieder einer kriminellen Jugendbande auszuforschen und festzunehmen. Die Bande war Teil der (nicht verbotenen) Gruppierung "Goldenberg", welche geschätzte 150 Mitglieder zählt. Den 17 angezeigten Mitgliedern der Untergruppierung werden Raub, Erpressung, schwere Körperverletzung, Raufhandel, Betrug mit Kreditkarten, Betrug durch Erschleichung von Sozialleistungen, Unbefugter Gebrauch von Fahrzeugen, mittelbar unrichtige Beurkundung oder Beglaubigung und Übertretungen nach dem Suchtmittelgesetz vorgeworfen. Zehn der 17 Angezeigten befinden sich in Untersuchungshaft, darunter der Kopf der Gruppierung.

Aus Teilen der Goldenberg-Gruppe rekrutierte sich eine andere Jugendbande, welche vorwiegend im Frühjahr dieses Jahres eine Vielzahl an Raubüberfällen durchgeführt haben soll. Diese Gruppe scharte sich um einen 20-jährigen Anführer russischer Abstammung. In strenger hierarchischer Struktur wurden von den Mitgliedern dieser Bande vor allem Raubüberfälle geplant und durchgeführt. Zehn Jugendliche und junge Erwachsene, die auch teilweise dem Führungszirkel der kriminellen Vereinigung angehörten, wurden nun festgenommen, sechs weitere auf freiem Fuße angezeigt. Die Schadenssumme der Raubüberfälle, welche im Frühjahr dieses Jahres in verschiedenen Wiener Gemeindebezirken durchgeführt worden waren, beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Die Ermittlungen bei beiden Gruppierungen sind noch nicht abgeschlossen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0008