Mailand: Design „made in Austria“ feiert Erfolg

Austrian Design Pioneers unter der Leitung der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA auf Mailänder Möbelmesse

Wien (OTS) - Die Mailänder Möbelmesse, der Salone Internazionale del Mobile vom 14. bis 19. April, ist der heißeste Hotspot der internationalen Design- und Architekturszene. Parallel zur eigentlichen Messe hat sich der Fuorisalone als Publikumsmagnet etabliert, ein hochkarätiges Rahmenprogramm, zu dessen Events und Sonderausstellungen viele tausend Besucher aus aller Welt durch zahlreiche Stadtteile pilgern. Im Herzen des Designviertels Brera, im 1947 als Sportanlage erbauten La Pelota, sind derzeit fast 70 Aussteller der Kreativwirtschaft Österreichs inmitten des Geschehens.

Zum 6. Mal präsentiert sich Österreich unter der Leitung der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA in der italienischen Designmetropole, diesmal unter dem Motto AUSTRIAN DESIGN PIONEERS. Mit neun Unternehmen ist die Österreichische Möbelindustrie stark vertreten, und deren Vorsitzender Georg Emprechtinger ist begeistert: "Eine ausgezeichnete Location, so viele österreichische Designer und Unternehmen wie noch nie und dazu ein ungeheuer lebendiger Auftakt -die Präsentation ist ein großer Erfolg. Architekten und Designer aus aller Welt sind dieser Tage in Mailand unterwegs, um sich inspirieren zu lassen. Wir zeigen ihnen, dass Österreich jede Menge Kreativleistung und Innovation zu bieten hat und längst ein markanter Punkt auf der Landkarte des internationalen Design ist."

Deshalb bildet AUSTRAN DESIGN PIONEERS die ganze Kreativszene im Bereich ab, und erstmals sind neben etablierten Designern, Herstellern und Traditionsunternehmen auch Studentenprojekte dabei. Es geht darum, einen zeitgenössischen Überblick über die Neuerungen und Strömungen zu geben, die eine Tradition aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts nun zukunftsgerichtet fortführen: die Pionierleistungen von morgen. Das Konzept der diesjährigen österreichischen Designausstellung führt den Geist großer österreichischer Designpioniere, wie etwa Adolf Loos als Reformer zur Moderne, Carl Auböck als Stilpionier der Nachkriegszeit, Hans Hollein als Wegbereiter der Postmoderne oder Coop Himmelb(l)au als Vorreiter des Dekonstruktivismus, fort.

"Mit starken Auftritten wie diesen schärft Österreich sein Profil als Nation mit Pioniergeist, Mut und Gestaltungskraft. Hier kann man erleben, dass wir nicht nur für Natur und Kultur stehen, sondern ebenso für Schönes und Design", sagt Emprechtinger. "Dabei kommt bei den Möbelherstellern auch ihre Verwurzelung in einer über Jahrhunderte überlieferten Handwerkstradition zum Tragen, die maßgeblich zum internationalen Erfolg beiträgt." Ihre Designkompetenz stellen aus dem Verband der Österreichischen Möbelindustrie die Unternehmen BENE, Braun-Lockenhaus, Conform Badmöbel, HAAPO 1910, JOKA, TEAM 7, Viteo, Wittmann und Wiesner-Hager jetzt in Mailand unter Beweis.

Gestaltet und kuratiert wird AUSTRIAN DESIGN PIONEERS vom Wiener Architekturbüro Vasku & Klug. Dieses hatte für die AUSSENWIRTSCHAFT ÖSTERREICH anlässlich der Mailänder Möbelmesse im vergangenen Jahr bereits die Länderausstellung CONFESSION OF DESIGN inszeniert, die im Februar mit dem renommierten iF Design Award ausgezeichnet wurde. (PWK277/US)

Rückfragen & Kontakt:

Die Österreichische Möbelindustrie
A-1030 Wien, Schwarzenbergplatz 4
Fr. Andrea Steinegger
E: steinegger@moebel.at
W: www.moebel.at
T: +43(0) 1 / 712 26 01

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003