TTIP – Darabos: Reimon reimt sich wieder was zusammen

Wien (OTS/SK) - Die heutigen Aussagen des Grünen EU-Abgeordneten Reimon im Zusammenhang mit dem Freihandelsabkommen TTIP sind für SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos "nicht mehr als abstruse Verschwörungstheorien". Von einem Doppelspiel in Sachen TTIP und internen Informationspapieren der deutschen Regierung war da die Rede. "Reimon schreibt offenbar gerade am Drehbuch für einen drittklassigen Agentenfilm, mit dem er aussichtsreicher Kandidat für die Goldene Himbeere ist", so Darabos am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Bundeskanzler Werner Faymann nimmt regelmäßig Stellung zu TTIP-Fragen und seine Haltung ist glasklar: Der Schutz unserer hohen Standards bei Lebensmitteln, Umwelt, Sozialem und Konsumentenschutz hat oberste Priorität", erinnert Darabos den Grünen-Abgeordneten. ****

Der Kanzler vertrete damit in den EU-Gremien genau jene Position, die das österreichische Parlament im vergangenen Jahr - übrigens gemeinsam mit den Grünen - beschlossen hat. Dies habe er auch längst schriftlich bei der Kommission deponiert. "Die Behauptung, der Bundeskanzler beziehe nicht klar Position, hält einem Wirklichkeitscheck nicht stand", stellt der SPÖ-Bundesgeschäftsführer fest. "Die neuesten Vorwürfe sind nicht mehr als ein weiteres Kapitel der Geschichte ‚Reimon reimt sich wieder was zusammen‘." (Schluss) bj/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002