ARBÖ: Siebe Monate Sommerpause für Arlbergtunnel

Komplettsperre wegen Sanierungsarbeiten

Wien (OTS) - Den 21. April 2015 haben sich die Pendler im Westen Österreichs rot markiert. Der Arlbergtunnel wird aufgrund von Sanierungsmaßnahmen für Monate komplett gesperrt. Erst am 14. November 2015 soll der Arlbergtunnel wieder zu durchqueren sein. Ganze sieben Monate dauert die Totalsperre der Verbindung zwischen Tirol und Vorarlberg. Der Verkehr wird über die B197/L197, der Arlbergpassstraße oder direkt über den Fernpass (B179) umgeleitet. Die ARBÖ- Verkehrsexperten warnen alle Autofahrer: Pkw, Motorräder, Kombis und Lkw ohne Anhänger sowie Pkw und Kombis mit Anhänger (leichter als 750 kg) ist es erlaubt, die B197/L197 zu verwenden. Sollte der Anhänger jedoch mehr als 750 kg wiegen, muss man von Samstag 9 Uhr bis Sonntag 22 Uhr sowie an Feiertagen von 9 bis 22 Uhr großräumig über den Fernpass, Deutschland oder die Schweiz ausweichen. Besonders an den Sommerwochenenden mit etwa 10.000 Fahrzeugen pro Tag sind Staus auf der Umleitungsstrecke des längsten Straßentunnels Österreichs wohl vorprogrammiert.
Positive Nachrichten gibt es für alle Jahresmautkarteninhaber. Die Gültigkeit der Karten verlängert sich für die Dauer der Sperre.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)1/891217
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001