High & Responsible Award an verantwortungsvolle Freizeit- und Gastronomiebetriebe erstmals vergeben

Business as unusual: Nachhaltige Beiträge zu einer gelungenen Rausch- und Risikokultur für Jugendliche in Nightlife, Spiel und Sport wurden österreichweit prämiert

Wien (OTS) - Am 16. April 2015 wurde zum ersten Mal der HIGH & RESPONSIBLE Award für verantwortungsvollen Umgang mit Rausch- und Risikobalance in Nightlife, Spiel und Sport vergeben. Eine ExpertInnenjury zeichnete neun Betriebe aus ganz Österreich als High & Responsible Location aus. Business as unusual - nachhaltige Beiträge zu einer gelingenden Rausch- und Risikokultur von 16- bis 25- Jährigen waren gefragt - in Vergnügungsparks, Discos, Einkaufszentren und Gastronomiebetrieben ebenso wie auf Sport- und Spielplätzen, Kletterhallen, Berghütten, Schwimmbädern und Hochseilgärten. Im Wiener cultcafé überreichten die PartnerInnen des HIGH & RESPONSIBLE Awards (Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit, Pernod Ricard Austria, Österreichischer Alpenverein, Boehringer Ingelheim, Rauch Fruchtsäfte, risflecting(R)) den prämierten Betrieben und Freizeiteinrichtungen aus ganz Österreich die High & Responsible Zertifizierung.

Ausgezeichnet wurden im Freizeit- und Sportbereich die Kletterhalle Blochouse und der Hochseilgarten "Move your Mind" in Puchberg/Schneeberg. Award-Gewinner im Gastronomie- und Nightlifebereich sind das Jugendkulturzentrum Explosiv in Graz, das Jazzpub und Festivalgelände Wiesen, der Polizeisportverband Vorarlberg, der Club Courage in Wien, die Aktion PSST/Verein "Zell byNight" in Zell am See, das Lokal "Frau Dietrich" in Linz sowie das Café 220 Grad in Salzburg.

Die Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit (Kinderliga) trägt die Idee des HIGH & RESPONSIBLE Award durch ihren fachlichen Support mit. Suchtverhalten ist hierzulande ein ernstes Thema. Studien von OECD und UNICEF sehen die Gesundheit und das Risikoverhalten von österreichischen Kindern und Jugendlichen europaweit an der letzten Stelle.Daher ist es wichtig, dass die Gesellschaft ihren Umgang mit Rausch- und Risikoerfahrungen offen thematisiert. "Statt Verbote sollten Kinder und Jugendliche von Beginn an befähigt werden mit diesen Erfahrungen verantwortlich und kompetent umzugehen. Wir halten die positive Hervorhebung von Betrieben, die von Nightlife, über Spiel und Sport bis hin zur Gastronomie nicht bloß ihren Profit im Vordergrund sehen, sondern Vorbildwirkung bei der Umsetzung einer nachhaltigen Erlebniskulturverwirklichen und die verantwortlich mit den Rausch-und Risikobedürfnissen Jugendlicher umgehen, fürden richtigen Weg und ein wichtiges Zeichen", erklärt Kinderliga-Präsident Klaus Vavrik das Engagement der Österreichischen Kinderliga in diesem Projekt.

Weiterführende Informationen zum Award und zu den Gewinnern auf www.risflecting.at/projekte/high-and-responsible .

Rückfragen & Kontakt:

Verena Bittner
Tel.: ++43(0)650/7101373
presse@kinderjugendgesundheit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OLK0001